SP-Bayr: BürgerInneninitiative gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit eingebracht!

Wien (OTS/SPW) - Eine "BürgerInneninitiative gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamophobie sowie gegen Homophobie" wurde an Parlamentspräsidentin Dr. Barbara Prammer übergeben. Die Initiative der "Gruppe gegen Rechts", eines Zusammenschluss von Aktivisten innerhalb der Wiener Sozialdemokratie, fordert unter anderem ein Antidiskriminierungsgesetz und die Förderung von bewusstseinsbildenden Maßnahmen für ein friedliches Zusammenleben.****

SP-Nationalratsabgeordnete Petra Bayr, eine der ProponentInnen, betonte dazu: "Bedauerlicherweise sind wir damit konfrontiert, dass rechtsextrem und rassistisch motivierten Straftaten stetig ansteigen. Umso wichtiger ist es, gegen den zunehmenden Antisemitismus und die Islamophobie in unserer Gesellschaft aufzutreten. Die BürgerInneninitiative richtet sich an alle, die das Gemeinsame vor das Trennende stellen und nicht tatenlos zusehen wollen, wie radikale Tendenzen in Österreich immer mehr zunehmen!"

Die "BürgerInneninitiative gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamophobie sowie gegen Homophobie" ist im Volltext unter www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/BI/BI_00057/index.shtml abrufbar. Außerdem ist es möglich, auf www.vielegesichter.at Unterstützungserklärungen abzugeben.

Information: Fotos von der Übergabe der BürgerInneninitiative an Parlamentspräsidentin Prammer sind in Kürze im Flickr-Account der Wiener SPÖ unter www.flickr.com/photos/spoewien/sets/72157632628507313/ abrufbar. (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001