Lehrerdienstrecht: BZÖ-Haubner: "Schmied muss sich gegen die ÖVP-Bremser durchsetzen"

"Alle Reformbewegungen dürfen nicht mehr im Stahlbeton der Lehrergewerkschaft erstickt werden"

Wien (OTS) - "Unterrichtsministerin Schmied muss sich endlich gegen die Bremser in der ÖVP und innerhalb der Lehrergewerkschaft durchsetzen. Gerade die Gewerkschaft war es bis jetzt, die jede Veränderung beim Lehrerdienstrecht blockiert hat", sagte heute BZÖ-Bildungssprecherin Abg. Ursula Haubner vor den Verhandlungen der Regierung über das neue Lehrerdienstrecht. "Schmied muss heute eine große Durchsetzungskraft und den nötigen Willen an den Tag legen und für moderne und zukunftsweisende Veränderungen kämpfen", so Haubner weiter.

"Ein neues Dienst- und Besoldungsrecht muss den modernen Gegebenheiten angepasst werden, in dem die Arbeit der Lehrer neu definiert wird. Auf alle Fälle darf es nicht zum Wohlfühlprogramm für Gewerkschaften werden. Die Ministerin muss daher in diese Richtung und auch gegen die Bremser innerhalb der ÖVP endlich einen großen politischen Druck erzeugen", forderte Haubner und weiter: "Alle Reformbewegungen dürfen nicht mehr im Stahlbeton der Lehrergewerkschaft erstickt werden".

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003