monochrom (1993-2013): Retrospektive im MUSA

Wien (OTS) - Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Gruppe monochrom ist im MUSA (1., Felderstraße 6-8) von 29. Jänner bis 27. April die Retrospektive "monochrom - Die waren früher auch mal besser" zu sehen. Das neunköpfige international agierende Kunst-, Theorie- und Bastelkollektiv mit Filialen in Wien, Graz und Bamberg wurde 1993 in Stockerau gegründet. Die Jubiläumsausstellung erzählt mithilfe von Installationen und Schaukästen die Geschichte der Gruppe und gibt Einblick in ihr vielfältiges Schaffen.

Eine Richtung will sich die Gruppe nicht vorschreiben lassen. Treibende Kraft, so Gründungsmitglied Güther Friesinger, ist das Verlangen Geschichten zu erzählen. Wobei sich immer wieder die Frage nach dem richtigen Medium für die richtige Geschichte stellt. So ist monochrom nicht nur Herausgeberin der gleichnamigen Buch- und Magazinreihe, sondern arbeitet mit den verschiedensten Medien und Kunstformen. Mit Projekten auf Gebieten wie Netzkultur (u.a. Arse Electronika, San Francisco), Bildende Kunst (Biennale Sao Paulo 2002, Biennale Venedig 2011), Film, Adventure Game, Theater und Musical sowie Performance leistet das Kollektiv seinen Beitrag zur internationalen Kunst-Szene.

Zahlreiche Begleitveranstaltungen umrahmen die Ausstellung im MUSA. Termine sowie weitere Informationen und Pressefotos sind unter unter www.musa.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Ina Taxacher
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: ina.taxacher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014