Gabriele Zgubic neue Aufsichtsratspräsidentin des VKI

Leiterin der Abteilung Konsumentenpolitik der AK Wien löst Harald Glatz ab

Wien (OTS/VKI) - Gabriele Zgubic, Leiterin der Abteilung Konsumentenpolitik in der Arbeiterkammer Wien, ist seit dem 24. Jänner 2013 Aufsichtsratspräsidentin des Vereins für Konsumenteninformation (VKI). Damit folgt sie auf Harald Glatz, der diese Position seit Oktober 2001 innehatte.

Gabriele Zgubic, Jahrgang 1966, begann ihre Karriere 1991 in der damaligen Abteilung Konsumenten- und Umweltschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich.

1997 und 1998 arbeitete sie im Kabinett der damaligen Bundesministerin für Frauenangelegenheiten und Konsumentenschutz, Barbara Prammer. Von 1999 bis Juli 2010 war sie in der österreichischen Bundesfinanzierungsagentur tätig und wechselte ab August 2010 als Leiterin der Abteilung Konsumentenpolitik in die Arbeiterkammer Wien. Sie ist Mitglied in der Interessengruppe bei der Europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA in Paris.

"Der VKI bietet mit seiner Testzeitschrift KONSUMENT seit mehr als 50 Jahren objektive und kritische Informationen und setzt sich auch für die Rechte der Konsumentinnen und Konsumenten ein", sagt Gabriele Zgubic. "Der VKI nimmt viele öffentliche Aufgaben des Konsumentenschutzes wahr, ansonsten würden es private Anbieter teurer und nicht so objektiv machen", warnt Zgubic. "Daher soll es auch eine gesetzlich geregelte Grundfinanzierung durch die öffentliche Hand geben."

Der VKI wird getragen und finanziert vom Sozialministerium und den Sozialpartnern. Die AK ist derzeit der größte Beitragszahler unter den Sozialpartnern.

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation/Testmagazin "Konsument"
Mag. Andrea Morawetz, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/588 77 - 256
amorawetz@vki.at
www.konsument.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001