ORF III mit Erwin Wurm in "Was schätzen Sie?", Kabarett mit O. Lendl und "Onegin" im "euro.film"

Am 29. Jänner im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - "Auf der Suche nach Istanbul" ist nicht nur das Museum für Angewandte Kunst in Wien, sondern auch Ani Gülgün-Mayr. Die ORF-III-Moderatorin bittet einige der Künstler/innen, deren Arbeiten derzeit in der Ausstellung "Zeichen, gefangen im Wunder" zu bestaunen sind, zum ORF-III-Künstlergespräch. Am Dienstag, dem 29. Jänner 2013, spricht sie um 19.50 Uhr mit Ahmet Ögüt. Mit "Stones to throw" (2011) konzipierte Ögüt eine prozesshafte Installation, die den öffentlichen Raum und die Bevölkerung einbezieht. Der Künstler bemalte zehn Steine, in Anleihe an die comichaften, grafischen Symbole auf den Flugzeugrümpfen von Militärmaschinen, die der als Graffiti interpretiert. Als Teil der Arbeit wurden sukzessive neun Steine einzeln nach Diyarbakir, Südostanatolien, Türkei, geschickt und durch FedEx-Rechnungen und Display dokumentiert. Der letzte verbleibende Stein ist Stellvertreter jener Steine, die in den Straßen der Heimatstadt des Künstlers verschwunden sind.

"Was schätzen Sie?" entführt um 20.15 Uhr in ferne Galaxien. Karl Hohenlohe durfte in der Schatzkammer eines der erfolgreichsten Gegenwartskünstlers des Landes stöbern und ist auf das mit Abstand älteste Objekt gestoßen, das es jemals in der Sendung zu bestaunen gab: Erwin Wurm ist im Besitz eines 4,5 Milliarden alten Eisenmeteoriten. Um dieses seltene Exponat genauer unter die Lupe zu nehmen, steht dem Expertenteam des Dorotheums Univ.-Prof. Dr. Christian Köberl, Generaldirektor des Naturhistorischen Museums, zur Seite. Als renommierter Meteoritenforscher weiß er Spannendes über die seltenen Flugkörper zu berichten. Dem kritischen Blick der Experten ausgesetzt werden ferner ein Gemälde von Anton Filkuka, ein kostbares Perlenschmuckstück sowie eine mittelalterliche Siegelsammlung.

Auf der Bühne der "Hyundai Kabarett-Tage" begrüßt ORF III um 21.05 Uhr Olivier Lendl, Österreichs schnellsten Comedy-Kabarettisten. In seinem "O. Lendl: Best of" zappt der Ganzkörperclown mit seinen geschätzten 1.000 Gesichtern und Gesten im Fast-Forward-Modus durch seine Solo-Programme und sorgt mit seinem erstaunlichen Repertoire an Parodien und aberwitzigen Alltagsszenen für Lachkrämpfe der Sonderklasse.

Um 22.35 Uhr verlässt Ralph Fiennes unter der Regie seiner Schwester Martha in der Rolle des adeligen Lebemanns "Onegin" St. Petersburg, um sein Erbe auf dem Landsitz seines Onkels anzutreten, wo er kurzerhand der Nachbarstochter Tatjana (Liv Tyler) den Kopf verdreht. Schwärmerei oder Liebe? Erkennt Onegin seine wahren Gefühle noch rechtzeitig? ORF III Kultur und Information zeigt im Rahmen der europäischen Artfilm-Leiste "euro.film" um 22.35 Uhr Liebeswirrungen, Missverständnisse und gebrochene Herzen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005