FPÖ-Höbart: EU mischt sich jetzt sogar beim Amateurfußball ein!

Ausländerregelung in Amateur-Ligen benachteiligt heimischen Nachwuchs

Wien (OTS) - Der freiheitliche Nationalratsabgeordnete und Jugendsprecher Ing. Christian Höbart zeigte sich heute besorgt über die Pläne der EU, in den Fußball-Amateur-Ligen eine neue Regelung durchzusetzen.

"Derzeit dürfen im Amateurbereich im Fußball nur zwei Ausländer pro Mannschaft am Platz stehen. Diese Regelung bewertete die EU jüngst als diskriminierend und will durchsetzen, dass in Zukunft eine unbegrenzte Zahl an ausländischen Spielern eingesetzt werden darf. Durch Aufhebung der Sperrklausel für Ausländer würde die Nachwuchswerbung massiv gestört, da viele talentierte Nachwuchsspieler keine Chance mehr hätten, in die Kampfmannschaft aufzurücken", so Höbart.

"Doch abseits von der Detailfrage zeigt sich hier wieder einmal, wie massiv und unverhältnismäßig die EU selbst in die kleinsten Lebensbereiche vordringt und diese regulieren will. Diese Regulierungswut muß endlich ein Ende haben!", erklärt Höbart.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005