SOS Mitmensch bietet Wirtschaftsminister Mitterlehner Wette an

Kampagnen-Rückzieher von SOS Mitmensch versus Arbeiten-Dürfen nach 6 Monaten

Wien (OTS) - Als Reaktion auf irritierende Aussagen von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner zur Asyl-Arbeitsdebatte bietet SOS Mitmensch dem Minister eine Wette an. Mitterlehner hatte zum Erstaunen von SOS Mitmensch in der Ö1-Sendung "Klartext" wortwörtlich gemeint, es gebe "keine sachliche Notwendigkeit" für eine Neuregelung des Arbeitsmarktzugangs für Asylsuchende, weil die Asylverfahren ohnehin "nicht länger als 6 Monate" dauern würden.

SOS Mitmensch hält dagegen und bietet Mitterlehner folgende Wette an: Sollte es tatsächlich mit Stichtag 1. März niemanden mehr geben, der länger als 6 Monate auf den Ausgang seines Asylverfahrens wartet, stellt SOS Mitmensch sofort seine Asyl-Arbeitsmarktkampagne ein. Sollte aber der Wirtschaftsminister Unrecht haben, dann setzt er sich persönlich öffentlich dafür ein, dass der volle Arbeitsmarktzugang für Asylsuchende nach spätestens 6 Monaten Wartezeit umgesetzt wird.

"Unser Ziel ist, dass Asylsuchende nicht mehr von der Politik zum Nichtstun verurteilt werden. Die Arbeitsmarktblockade für jene, deren Asylverfahren länger als 6 Monate dauert, muss aufgehoben werden. Wer angesichts der prekären Situation vieler Asylsuchender die Notwendigkeit des Handelns in Frage stellt, betreibt ein makabres Spiel. Daher sagen wir: die Wette gilt", so Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch.

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Pollak
Mobil: 0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0001