Vom Lippenstiftkönig zum Forschungskaiser: NÖ Betrieben gelingt Wachstum durch Innovation

Audiofiles für alle Radiostationen

EINMODERATION (OTS) - Die niederösterreichische Wirtschaft wird 2013 wieder um ein paar Zehntelpunkte stärker wachsen als die gesamtösterreichische, sagen Expertenprognosen. Ein wichtiges Erfolgsgeheimnis dafür ist die große Innovationskraft der blaugelben Unternehmen, sind sich die Wirtschaftskammerpräsidenten Christoph Leitl und Sonja Zwazl einig. Die beiden Kammerchefs haben nun einem Kondensationspunkt der Innovation, dem Universitäts- und Forschungsstandort Tulln, einen Besuch abgestattet.

REDAKTEURSTEXT:

Wie kommen die Kräuter in die Salbe? Wolfgang und Harald Wächter forschen in Tulln mit 30 Mitarbeitern an entsprechenden Extraktionsverfahren. Das Brüderpaar zeigt, wie in schwierigen Zeiten durch Innovation auch wirtschaftliches Wachstum gelingen kann. Doch nicht nur neue Produkte werden herausgebracht - auch Altbewährtes muss adaptiert werden, schildert Firmenchef Harald Wächter:

OT1 0:00sec HARALDWAECHTER Schwedenbitter [Rezepturen...]

Die Brüder Wächter haben den Betrieb Riviera von ihrem Großvater übernommen. Der einst sogenannte "Lippenstiftekönig" hatte Parfums, Seifen und Lippenstifte hergestellt, bevor ihm mit Holzhacker Franzbranntwein und Schwedenbitter der Durchbruch gelang. Heute werden sogar Tiergesundheitsmittel erzeugt, sagt Wolfgang Wächter:

OT2 0:26sec WOLFGANGWAECHTER Tiergesundheit [Grad jetzt...]

Wachstum durch Innovation: In wirtschaftlich schwierigeren Zeiten eine wesentliche Säule für den unternehmerischen Erfolg und qualifizierte Arbeitsplätze, sagt NÖ Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl:

OT03 0:50sec ZWAZL Wachstum durch Innovation [Innovation...]

Wie bei Riviera in Tulln. Für das dazu notwendige "innovationsfreundliche Klima" sorgt natürlich auch die Wirtschaftskammer, sagt Präsidentin Zwazl. Etwa mit speziellen Technologie- und Innovationsbüros, den "TIBs".

OT04 1:14sec ZWAZL WKNÖ unterstützt Innovation [Eine Idee...]

Auch Österreichs Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl überzeugte sich davon bei unter anderem Kräuterextraktions-Spezialist Riviera. Dort werden heute rund 700 Tausend Flaschen im Jahr - und ebenso viele Tuben abgefüllt.

OT5 1:45sec LEITL Riviera ermutigt andere Betriebe [Toll, weil...]

Niederösterreich ist überhaupt ein guter Boden für innovative Unternehmer-Projekte, sagt WKO-Boss Christoph Leitl. Nicht umsonst steht auch jeder fünfte neugegründete Betrieb auf blaugelbem Boden.

OT6 2:15sec LEITL NÖ ist besonders innovativ [Weil hier...]

Was sich auch im Wirtschaftswachstum ausdrückt, sagt Niederösterreichs Kammerpräsidentin Sonja Zwazl. Wirtschaftsforschungsinstitut und Institut für höhere Studien sehen Niederösterreichs Wirtschaft unisono heuer stärker wachsen als die Gesamtösterreichische.

OT7 2:38sec ZWAZL NÖ Wachstum [Da kann man nur Hurra...]

Gelebte Praxis bei Riviera in Tulln - bereits in dritter Generation. Und die Söhne der Gebrüder Wächter stehen bereits in den Startlöchern. Eben hat der Betrieb auch das neueste Produkt auf den Markt gebracht: einen Franzbranntwein-Balsam. Doch damit nicht genug, kündigt Firmenboss Wolfgang Wächter an:

OT8 3:01sec WOLFGANGWAECHTER Ausblick 2013 [Ich bin...]

Der Wirtschaftsmotor ist geölt. Auch mit Kräuterkraft aus Niederösterreich.
***

Hinweise an die Radiostationen:

> Die Originaltöne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Redakteurs-Eintrag im Download-Fenster oder eine kurze Info an sorger@putzstingl.at

> Selbstverständlich organisieren wir für Sie auf Wunsch auch Ihre Interviewpartner zum aktuellen Thema.

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl RadioService
Harald Sorger
Tel. +43-(0)2236 / 23424-0
Mobil: +43-(0)6991 / 23424-22
E-Mail: sorger@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAU0002