FPÖ: Vilimsky: Grün und Rot nehmen Holocaust-Gedenktag als Vorwand für Hetze gegen politisch Andersdenkende

Was Hass und Intoleranz bewirken, bekamen 2012 die Ballbesucher zu spüren

Wien (OTS) - "Es ist beschämend, wie die politische Linke das Andenken an die Opfer des Nazi-Regimes missbraucht, um politische Hetze gegen die FPÖ und den von ihr veranstalteten Akademikerball am 1. Februar in der Hofburg zu betreiben", reagiert FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky auf diverse Aussendungen aus den Reihen von SPÖ und Grünen. "Hass und Intoleranz gegenüber Andersdenkenden bilden die Triebfeder solch unwürdiger Aussagen, die sehr schnell zu entsprechenden Taten führen", mahnt Vilimsky. Wie sehr sich manche schon von Demokratie und Pluralismus entfernt hätten, lasse sich daran erkennen, dass nicht einmal die Gewaltorgien von Linksextremisten, die im letzten Jahr systematisch Jagd auf ehrenwerte Ballbesucher gemacht haben, einen Nachdenkprozess auslösen konnten. "Ich würde mich schämen, solchen staats- und demokratiefeindlichen Kräften den Boden zu bereiten, muss aber zur Kenntnis nehmen, dass Rot und Grün damit gut leben können", merkt der FPÖ-Generalsekretär an.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002