Frauenberger zum Holocaust-Gedenktag: Wehret den Anfängen!

Gedenktag erinnert gegen jegliches menschenverachtende Gedankengut aufzutreten

Wien (OTS) - "Rassismus und Fremdenfeindlichkeit dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz haben", betont die Wiener Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger anlässlich des morgigen Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. Den 68. Jahrestag der Befreiung des nationalsozialistischen Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, nimmt die Stadträtin zum Anlass einmal mehr gegen jegliche faschistische, rassistische und homophobe Tendenz einzustehen. Frauenberger: "Der Gedenktag erinnert uns an die unzähligen Opfer dieser Zeit, gleichzeitig ist er aber auch ein wichtiger Aufruf gegen menschenverachtende Gedankengut aufzutreten. Der Kampf gegen Faschismus beginnt beim couragierten Auftritt gegen jede Form der Ausgrenzung." (Schluss)bea

Rückfragen & Kontakt:

Büro Stadträtin Sandra Frauenberger
Mediensprecher Andreas Berger
Tel.: +43 1 4000 81295
a.berger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003