Spindelegger: "Stete Wachsamkeit gegen rechte Umtriebe gefordert"

Vizekanzler und Außenminister Spindelegger zum Internationalen Holocaust-Gedenktag

Wien (OTS) - "Das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz als Symbol für die unfassbaren Verbrechen des Nationalsozialismus muss uns stets dazu ermahnen, klar und kompromisslos gegen jegliche Versuche, die Verbrechen zu verharmlosen, aufzutreten", so Vizekanzler und Außenminister Michael Spindelegger anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages.

Spindelegger erinnerte daran, dass gerade vor wenigen Tagen ein rechtsradikales Netzwerk in Oberösterreich ausgehoben wurde und bedankte sich bei den zuständigen Kräften der Exekutive für diesen Erfolg. "Es ist die gemeinsame Aufgabe von Politik, Exekutive und Zivilgesellschaft, hier klare Grenzen zu ziehen und die Werte unserer pluralistischen Gesellschaft, wie insbesondere Demokratie und Toleranz, konsequent zu verteidigen", so der Außenminister.

Der Außenminister verwies auch auf die führende Rolle Österreichs in internationalen Foren wie der Internationalen Allianz zur Holocaust Erinnerung, die sich intensiv mit der Holocaustleugnung und -verharmlosung beschäftigt.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3739,3262,4550; F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at, http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001