"profil": Tumult in Militärdiözese

Militärbischof Werner sieht "unüberbrückbare Differenzen" und "Meinungsverschiedenheiten über die Struktur und Zukunft der Diözese" - dementiert Gerüchte über Auflösung der Diözese

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin "profil" berichtet in seiner Montag erscheinenden Ausgabe über Tumulte in der Militärdiözese. Im Oktober hatte Militärbischof Christian Werner seinen Generalvikar Franz Fahrner abgesetzt. Wie "profil" nunmehr berichtet, wurde auch der Amtsdirektor abberufen. Bischof Werner bestätigt gegenüber dem Nachrichtenmagazin Auseinandersetzungen: "Wie in jeder Diözese und überall dort, wo Menschen zusammenarbeiten, gibt es auch in der Militärseelsorge Meinungsverschiedenheiten über die Struktur und Zukunft der Diözese." Zur Absetzung von Generalvikar Fahrner sei es aufgrund "unüberbrückbarer Differenzen bezüglich der Erneuerung der Militärseelsorge, auch im Hinblick auf Personalentscheidungen" gekommen. Gerüchte innerhalb der Kirche, der eigenständige Status der Militärdiözese könnte nach der Pensionierung des 69-jährigen Werner aufgehoben werden, weist der Militärbischof zurück: "Entwicklungen in einer ferneren Zukunft sind natürlich schwer abzuschätzen, aber eine Auflösung der Militärdiözese ist für die nächste Zeit sicher nicht absehbar."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0005