Seeber: ÖVP gegen Wasserprivatisierung und gegen Panikmache

EU-Parlamentsausschuss stimmt über Konzessions-Richtlinie ab

Brüssel, 24. Jänner 2013 (ÖVP-PD) Richard Seeber, Umwelt- und Wassersprecher der Europäischen Volkspartei, erklärt zur heutigen Abstimmung im Europäischen Parlament über die Konzessions-Richtlinie: "Die ÖVP ist gegen die Privatisierung der Wasserversorgung in Österreich und gegen Panikmache. Die EU kann gar keine Zwangsprivatisierung verordnen. Die Panikmache ist unerträglich. Trotzdem sind wir gegen die geplante Konzessions-Richtlinie, weil wir keinen Änderungsbedarf sehen. Die Wasserversorgung in Österreich und in den meisten anderen Mitgliedstaaten funktioniert sehr gut. Die geplanten zusätzlichen Vorschriften zur Konzessionsvergabe sind überbordend, viel zu kompliziert und für kleine Gemeinden nur sehr schwer umsetzbar." ****

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Richard Seeber, MEP, Tel.: +32-2-284-5468
richard.seeber@ep.europa.eu
Daniel Köster M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-487-384784
daniel.koster@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003