Stummvoll: Steuerabkommen mit Liechtenstein Zeichen gegen Steuerflucht und für Steuergerechtigkeit

Gleichbehandlung für Kapitalstandort Österreich durch neue Liechtensteinische Abgeltungssteuer sichergestellt!

Wien, 24. Jänner 2013 (OTS/ÖVP-PK) - "Das Steuerabkommen mit Liechtenstein wird ein klares Zeichen gegen Steuerflucht und für Steuergerechtigkeit setzen", sagte ÖVP-Finanzsprecher Günter Stummvoll heute, Donnerstag, in Reaktion auf das heute von Finanzministerin Fekter präsentierte Abkommen mit Liechtenstein. Das Fürstentum werde eine der österreichischen Kapitalertragssteuer nachempfundene 25prozentige Abgeltungssteuer einführen, die eine ordnungsgemäße Besteuerung sicherstellt. "Die durch das Abkommen zu erwartenden Mehreinnahmen stärken den Konsolidierungskurs in Richtung Nulldefizit", so Stummvoll weiter.

Der Geltungsbereich der Neuregelung umfasse neben Kapitalvermögen von Österreichern in Liechtensteins Banken auch Kapitalvermögen, die von Vermögensstrukturen wie Stiftungen weltweit verwaltet werden. Mit im Paket sei auch eine Revision des Doppelbesteuerungsabkommens beider Staaten verbunden. "Neben der Bekämpfung von Steuerflucht ist auch die mit der Einführung der Abgeltungssteuer einhergehende Gleichbehandlung im steuerlichen Wettbewerb ein nicht zu unterschätzender Aspekt für den Kapitalstandort Österreich", so Stummvoll, der abschließend Finanzministerin Fekter und ihrem Verhandlungsteam ausdrücklich dankte: "In so kurzer Verhandlungszeit inhaltlich so viel für den Steuerzahler und den Kapitalstandort Österreich zu bewegen, ist besonders anzuerkennen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001