SP-Stürzenbecher: Altstadterhaltungsfonds bereits seit 30 Jahren höchst erfolgreich

Wien (OTS/SPW-K) - Zur Korrektur der heutigen Behauptungen von FP-Gemeinderätin Henriette Frank weist SP-Gemeinderat Kurt Stürzenbecher darauf hin, dass der Wiener Altstadterhaltungsfonds seit mittlerweile 30 Jahren höchst erfolgreich tätig ist. "Die Leistungen des Fonds für die Pflege und Erhaltung der historisch bedeutenden Wiener Bauwerke sind unersetzbar. Seit 1972 wurden 4.377 Objekte mit einer Summe von 234 Millionen Euro restauriert", rechnet Stürzenbecher der FP-Mandatarin vor. Beispielsweise wurden in den letzten Jahren eine Vielzahl von Sakralbauten mit Hilfe des Wiener Altstadterhaltungsfonds erhalten, darunter die Ehrengräber auf dem Zentralfriedhof, die Gruftarkaden auf dem Friedhof Hernals, die Konzilsgedächtniskirche Lainz und die Rinnböck Kapelle auf dem Friedhof Simmering. Im Stadtpark wurde Donald Judds Stage Set restauriert sowie im Karl-Marx-Hof die Kandelaber und die Einfriedung erneuert.

"Die Förderwerber müssen auch nicht auf die Auszahlung warten, wie von Henriette Frank fälschlicherweise behauptet. Diese erfolgt nämlich nach erbrachter Leistung und Rechnungslegung. Eigentlich müsste das die freiheitliche Gemeinderätin wissen, ist sie doch genauso wie ich seit vielen Jahren Mitglied des Altstadterhaltungsfonds", so der SP-Gemeinderat.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Martin Schipany
Tel.: (01) 4000-81 923
martin.schipany@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001