WienCont: Spitzenergebnis im Jahr 2012 trotz Wirtschaftskrise

425.000 Containereinheiten bringen zweitbestes Ergebnis der Firmengeschichte

Wien (OTS) - Das Containergeschäft im Hafen Wien florierte auch im Jahr 2012. Trotz weltweitem Konjunkturabschwung hat die WienCont, ein Tochterunternehmen des Hafen Wien, der zur Wien Holding gehört, ein Spitzenergebnis eingefahren. Insgesamt wurden im Jahr 2012 425.000 Containereinheiten (TEU) umgeschlagen. Dieses Ergebnis liegt nur knapp (vier Prozent) unter dem Rekordjahr 2011 und 33 Prozent über dem Ergebnis des Jahres 2010. Damit hat die WienCont im Jahr 2012 das zweitbeste Ergebnis in ihrer Firmengeschichte eingefahren.

Wien Holding-Chef Peter Hanke freut dieses Spitzenergebnis ganz besonders, "weil es zeigt, dass wir auch in schwierigen Zeiten gut aufgestellt sind, die WienCont als verlässlicher Partner der Logistikwirtschaft enorm punktet und der Hafen Wien insgesamt als Logistikdrehscheibe im neuen Europa zunehmend an Bedeutung gewinnt. Mit unseren Investitionen von rund 170 Millionen Euro seit 2006 in den Hafen Wien haben wir ausgezeichnete Rahmenbedingungen geschaffen, die ein langfristiges Wachstum ermöglichen", so Hanke weiter.

Neue zusätzliche Kranbrücke wird im ersten Quartal 2013 in Betrieb genommen

"Unsere moderne Infrastruktur und unsere Kapazitäten waren im Jahr 2012 durch die hohen, fast auf dem Vorjahresniveau liegenden Umschlagsmengen optimal ausgelastet. Deshalb werden wir unsere Kapazitäten weiter ausbauen. Noch im ersten Quartal 2013 wird am Containerterminal im Hafen Freudenau eine weitere riesige Kranbrücke zur Verladung der Container in Betrieb genommen. Damit können wir die Gesamtkapazität des Terminals nochmals um 20 bis 30 Prozent auf rund 600.000 Containereinheiten insgesamt steigern. Und natürlich wird dadurch der Containerumschlag noch schneller und effizienter gestaltet", so die beiden Geschäftsführer der WienCont, Robert Groiß und Karin Zipperer.

Hohe Zuwachsraten auch an den Standorten Villach und Wels

Auch an den anderen Standorten der WienCont hat sich das Geschäft gut entwickelt. Neben dem riesigen Containerterminal in Wien betreibt die WienCont auch noch drei Leercontainer-Depots, und zwar in Villach, Wels und Graz. Am Standort Villach sind im Jahr 2012 um 30 Prozent mehr Containereinheiten manipuliert worden, am Standort Wels war ein Plus von 20 Prozent zu verzeichnen. Nur am Standort Graz waren um neun Prozent weniger Leercontainer gelagert, bedingt durch die allgemeine Containerknappheit auf dem Markt. Insgesamt hat die WienCont im Jahr 2012 an allen vier Standorten gemeinsam 478.000 Containereinheiten umgeschlagen.

Verbindungen in alle Welt

Der im Jahr 2008 eröffnete neue Terminal ist das Herzstück im Containergeschäft der WienCont. Pro Woche werden von der WienCont im Hafen Wien rund 100 Eisenbahnzüge voll beladen mit Containern abgefertigt. Diese Zugverbindungen verknüpfen den Hafen Wien auch mit den großen Seehäfen wie Hamburg, Rotterdam oder Bremerhaven. Weitere Züge verbinden den Hafen mit Knotenpunkten in Central Eastern Europe wie Budapest und Bratislava. Und natürlich gehen viele Container vom Hafen Wien aus auch in die verschiedensten Städte in Österreich. Das Netz der Verbindungen wird stetig ausgebaut.

Die WienCont verfügt im Hafen Freudenau auch über ein Containerdepot, in dem alle gängigen Containertypen inklusive Kühlcontainer gelagert werden. In den Werkstätten der WienCont werden Container repariert und auch nach Kundenwünschen umgebaut. Die Gesellschaft ist auch im Containerhandel und in der Containervermietung aktiv. Die WienCont erledigt auch die Zollabfertigung, genauso wie die Anlieferung der Waren zur Verschiffung bzw. den Weitertransport ankommender Waren. In Kooperation mit dem Hafen Wien wird auch das Stuffen und Strippen übernommen, das ist das Be- und Entladen der Container sowie die Sicherung der Ware gegen das Verrutschen auf dem Transport.

o Pressebilder: www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=21061 www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=21065

Rückfragen & Kontakt:

Karin Zipperer
WienCont - Geschäftsführerin
Telefon: 01 72772 - 63
Mobil: 0664 321 57 04
E-Mail: zipperer@wiencont.com

Robert Groiß
WienCont - Geschäftsführer
Telefon: 01 72772 - 10
E-Mail: groiss@wiencont.com

Wolfgang Gatschnegg
Wien Holding - Konzernsprecher
Telefon: 01 408 25 69-21
Mobil: 0664 82 68 216
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at
www.wienholding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009