FP-Strache: KFOR muss Anschläge auf serbische Kulturgüter stoppen!

Schändung von Friedhöfen und Zerstörung von Denkmälern vor den Augen der Friedenstruppe ist völlig inakzeptabel

Wien (OTS/fpd) - Beinahe schon Tag für Tag erreichen die Freiheitlichen alarmierende Nachrichten aus dem Kosovo. Radikale Kosovo-Albaner schänden serbische Friedhöfe, zerstören serbische Denkmäler. "Das sind gezielte Anschläge auf das kulturelle Erbe der Serben im Kosovo", erklärt FPÖ-Bundes- und Landesobmann NAbg. Heinz-Christian Strache, "und das schlimmste dabei ist, dass das offenbar vor den Augen der internationalen Friedenstruppe KFOR passiert. Das ist völlig inakzeptabel!"

Strache verweist erneut auf die UN-Resolution 1244, nach der das Kosovo ein - zwar autonomer, aber fixer - Bestandteil der Republik Serbien ist: "Es ist betrüblich, dass man diesen klaren Beschluss immer noch betonen muss! Die KFOR ist dringend dazu aufgerufen, den Terror radikaler Kosovo-Albaner gegen die Serben und ihre Kultur zu stoppen!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008