BZÖ-Grosz/Schenk: BZÖ fordert Volksabstimmungen über Gemeindefusionierungen

"Sinnvolle Fusionierungen unterstützen wir selbstverständlich, Zwang lehnen wir ab"

Graz (OTS) - Der steirische BZÖ-Chef Abg. Gerald Grosz und die geschäftsführende Landesobfrau Abg. Martina Schenk forderten heute die sofortige Durchführung von Volksabstimmungen über die Gemeindefusionen. "Die Katze ist aus dem Sack, die Pläne von Voves und Schützenhöfer liegen auf dem Tisch. Nun müssen diese Fusionierungen einer umfassenden Beurteilung durch die Bevölkerung zugeführt werden. Sinnvolle Fusionierungen unterstützen wird, Zwang lehnen wir vehement ab", so Grosz und Schenk.

Beide BZÖ-Politiker kritisieren die Planlosigkeit und Willkür der Fusionierungen. "Hier wurde teilweise ausschließlich parteipolitisch entschieden. Eine Sinnhaftigkeit fehlt bei manchen Orten sehr. Warum legt man beispielsweise Deutschlandsberg und Frauental nicht zusammen und warum macht man um manche schwarze Kleinstgemeinden einen großen Bogen. Von Anfang an haben wir bei dieser Fusionierung Logik und Verstand eingefordert, pure Parteipolitik ist übergeblieben", so Grosz und Schenk.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark - Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006