"50 Jahre Villacher Fasching im ORF" - am 30. Jänner in ORF 2

"Prinzen, Pointen und Lei Lei" - Präsentation der Jubiläumssendung im Wiener Metropol

Wien (OTS) - "Fasching, das ist eine herrliche Zeit. Wer kein Narr ist, der ist net gscheit." Seit 1963 ist die humoristische Jahresabrechnung der "Villacher Faschings"-Narren ein Fixpunkt im ORF-Programm. Seit einem halben Jahrhundert erreicht das närrische Treiben Jahr für Jahr seinen finalen TV-Höhepunkt vor Beginn der Fastenzeit mit einem kräftigen Lei Lei. Und seit nunmehr 50 Jahren zählt der "Villacher Fasching" zu den meistgesehenen ORF-Sendungen -ursprünglich noch in Schwarz-Weiß, wurde das bunte Faschingsprogramm ab 1971 dann auch in Farbe ausgestrahlt. Zum runden Jubiläum steht neben der aktuellen Faschingssitzung am 12. Februar 2013 außerdem bereits am 30. Jänner ein Rückblick auf "50 Jahre Villacher Fasching im ORF" um 20.15 Uhr auf dem Programm von ORF 2.

Am Montag, dem 21. Jänner, wurde "Prinzen, Pointen und Lei Lei - 50 Jahre Villacher Fasching im ORF" im Metropol in Wien präsentiert. Neben ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner, Ing. Michael Götzhaber, Technischer Direktor des ORF, ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm, ORF-Sendungsverantwortlichem Alexander Hofer und Regisseur Volker Grohskopf reiste auch eine große Abordnung der Villacher Faschingsgilde - darunter Faschingskanzler Walter Rudka, Ehrenkanzler Gernot Bartl, EU-Bauer Manfred Tisal, Helmut Binter, Manfred "Noste" Obernosterer, Franz Kleinbichler, Karl Grünwald, Tanja Karl, das Prinzenpaar Fidelius LVIII. und ihre Lieblichkeit Julia III., der Ministerrat, die Garde und die Hofkapelle - eigens an und sorgte für die passende "Villacher Faschings"-Stimmung. Außerdem mit dabei:
Hausherr Peter Hofbauer, Vera Russwurm, Maggie Entenfellner, der Vizebürgermeister von Villach, Günther Albel, ORF-Publikumsrätin Mag. Claudia Boyneburg-Lengsfeld-Spendier, ORF-Stiftungsrat Siggi Neuschitzer, die Villacher Stadträte Mag. Peter Weidinger und Prof Dr. Josef Zauchner, das Ehrenmitglied der Faschingsgilde, Mag. Clemens Aigner, und Marc Pircher.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Das Fernsehen ist ein sehr schnelllebiges Geschäft und es gibt weltweit nur wenige Sendungen, die ein 50-jähriges Jubiläum erleben. Rund 1,4 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer im vergangenen Jahr zeigen, dass der 'Villacher Fasching' aber auch nach einem halben Jahrhundert keineswegs in die Jahre gekommen ist. Ein Grund dafür ist mit Sicherheit, dass sich die Villacher Narren noch nie ein Blatt vor den Mund genommen haben und genauso treffsicher wie humoristisch mit den wichtigsten Ereignissen in Österreich abrechnen. Dass die Präsentation der Jubiläumssendung hier auf Wiener Boden stattfindet und die Faschingsgilde so zahlreich gekommen ist, ist eine große Auszeichnung und freut mich als halben Villacher ganz besonders."

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner: "Dass die Spitzen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sich bestens darüber amüsieren, dass sie gnadenlos aufs Korn genommen werden, hat beim Villacher Fasching lange Tradition und war Vorbild für weitere Generationen politischen Kabaretts. Das ist wichtig und dafür bedanke ich mich. Es freut mich, dass wir den 'Villacher Fasching' weiterhin unseren Zuschauerinnen und Zuschauern jeweils am Faschingsdienstag als abschließendes Highlight der närrischen Zeit garantieren können. Auch das ist Österreich und der ORF!"

Villacher Faschingskanzler Walter Rudka: "Ich danke dem ORF für 50 Jahre Zusammenarbeit - wenn wir verheiratet wären, dann hätten wir heuer die goldene Hochzeit. Es freut mich auch ganz besonders, dass wir den gemeinsamen Weg auf jeden Fall zumindest noch die nächsten fünf Jahre fortsetzen. Mein Dank gilt auch meinem Team, das mit vielen Strapazen, ehrenamtlich und ohne Bezahlung Jahr für Jahr den 'Villacher Fasching' zu dem macht, was er ist. Hier zeigt sich, dass es im Wesen der Villacher liegt, anderen Menschen Freude zu bereiten."

Die Jubiläumssendung am 30. Jänner in ORF 2

"Prinzen, Pointen und Lei Lei": Anlässlich des Jubiläums "50 Jahre Villacher Fasching im ORF" gibt es ein Wiedersehen mit den lustigsten und legendärsten Faschingsnarren aus der Draustadt. Der Viertelputzer, der Weichensteller, der Apotheker, der EU-Bauer, der Noste und der Toste, Prinzenpaare, die Garde, die Hofmusikkapelle und viele mehr sind ebenso zu sehen wie die großartigen Parodien von Helmut Binter auf Publikumslieblinge und Stars des heimischen wie internationalen Showbiz, darunter Joki Kirschner, Vera Russwurm, Karl Moik, Arabella Kiesbauer, Walter Schiejok oder Heinz Conrads.

Ehemalige und aktuelle Akteure der Faschingsgilde sowie der aktuelle Kanzler Walter Rudka und Ehrenkanzler Gernot Bartl kommen in der Sondersendung "Prinzen, Pointen und Lei, Lei - 50 Jahre Villacher Fasching im ORF" im Vereinshaus der Gilde zusammen und erinnern sich gemeinsam an die Höhepunkte der vergangenen fünf Faschingsjahrzehnte - so auch an jenen unvergessenen Moment, als Harald Juhnke 1998 spontan zu seiner Parodie auf die Bühne kam und mit dem Publikum "Kalinka" sang.

Die "Villacher Faschings"-Termine im ORF:

"Prinzen, Pointen und Lei, Lei - 50 Jahre Villacher Fasching im ORF", Mittwoch, 30. Jänner, 20.15 Uhr, ORF 2

"Villacher Fasching 2013", Faschingsdienstag, 12. Februar, 20.15 Uhr, ORF 2

Beide Sendungen sind als Live-Stream und nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage lang als Video-on-Demand in der ORF-TVthek (tvthek.ORF.at) abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007