ORF III überträgt live die Uraufführung der Oper "Spiegelgrund" aus dem Parlament

ORF III spezial am Freitag, dem 25. Jänner, als Zeichen des Gedenkens an die NS-Euthanasie-Opfer

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information überträgt am Freitag, dem 25. Jänner 2013, ab 17.20 Uhr live die Uraufführung von Peter Androschs Oper "Spiegelgrund" aus dem historischen Sitzungssaal des Parlaments. Zwei Dokumentationen setzen sich im Anschluss mit dem tragischen und grausamen Thema NS-Euthanasie auseinander.

Barbara Rett wird die Live-Übertragung der Oper "Spiegelgrund" für ORF III Kultur und Information im Vorfeld anmoderieren und gibt eine kurze Einführung zur Oper, anschließend führt sie ein Interview mit dem Musiker Peter Androsch, dem Komponisten der Oper. Ein weiterer Beitrag gibt einen Überblick über die tragischen historischen Hintergründe zur Einrichtung "Am Spiegelgrund".

Der Name Spiegelgrund steht für den unfassbaren Schrecken von Euthanasie und Kindermord in der NS-Herrschaft. Die Heil- und Pflegeanstalt "Am Steinhof" mit der sogenannten "Kinderfachabteilung Am Spiegelgrund" in Wien war Teil der nationalsozialistischen Tötungsmaschinerie. Mit der Uraufführung von Peter Androschs gleichnamiger Oper im historischen Sitzungssaal des Parlaments wird anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktages an die rund 800 Opfer erinnert.

Dazu ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Zu den wichtigsten Aufgaben eines öffentlich-rechtlichen Mediums zählt die Auseinandersetzung mit den schwierigen und lange verleugneten Momenten der eigenen Vergangenheit. Insofern geht dieses Projekt weit über den künstlerischen Aspekt hinaus, wenn ORF III die Oper 'Spiegelgrund' live aus dem Parlament überträgt: Es ist auch Teil des nationalen Gewissens und Gedächtnisses. Ich freue mich über diese Kooperation zwischen ORF und dem Parlament, bei der öffentliche Erinnerungs- und Bildungsarbeit, Kunst und Medien Hand in Hand gehen und gemeinsam vor jeder Wiederholung dieser tragischen, grausamen Taten und Zeiten warnen."

Programm in ORF III Kultur und Information am Freitag, dem 25. Jänner 2013:

Live aus dem Parlament: Peter Androschs Oper "Spiegelgrund" (17.20 Uhr)

"Spiegelgrund" - Eine Oper von Peter Androsch. Uraufführung anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages. Mit Texten von Bernhard Doppler, Silke Dorner und Plutarch.
Dirigent: Thomas Kerbl dirigiert das Ensemble 09
Sopran: Katerina Beranova
Bass: Robert Holzer
Stimme des Kindes: Alexandra Diesterhöft
Sprecher: Karl M. Sibelius
Regie: Alexander Hauer

"Ein ganz normaler Arzt" (18.30 Uhr)

Dr. Heinrich Groß war Euthanasiearzt, später Primarius, Gerichtsgutachter und erhielt später das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Forschung. Die Reportage zeichnet Ursachen und Hintergründe der steilen Karriere eines Mannes nach, der sich immer als ganz normaler Arzt verstanden hat. Eine Reportage von Andreas Novak.

"Das Mordschloss" (19.15 Uhr)

Es war jahrelang Tatort für einen Massenmord: Schloss Hartheim bei Linz. Hinter den Mauern des idyllischen Renaissancebaus lief eine der grässlichsten Vernichtungsmaschinerien des Dritten Reichs. Die Opfer:
Psychiatriepatienten, Alte, Kranke, KZ-Häftlinge, Zwangsarbeiter - im NS-Jargon: "unwertes Leben". Das "Mordschloss" nimmt selbst in der grauenvollen Geschichte des Dritten Reichs eine Sonderstellung ein:
Hier fand der Probelauf für den Holocaust statt. Eine Dokumentation von Tom Matzek.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002