Bundesheergewerkschaft: Österreich ist Wehrpflicht!!

Das Volk hat abgestimmt, die Wehrpflicht ist beschlossen!

Wien (OTS) - "Und damit ist auch der Auftrag zur Umsetzung ohne wenn und aber durch das Volk ergangen", stellt Manfred Haidinger, Präsident der Bundesheergewerkschaft fest. "Die Bundesheerreformkommission(BHRK) hat alles analysiert und zu jedem Thema die nötigen Empfehlungen gegeben. Die Grundwehrdiener haben daher mit dieser Entscheidung des Volkes das Recht darauf, dass alle Punkte die in den Empfehlungen der BHRK für sie angeführt sind sofort umgesetzt werden", ist für Manfred Haidinger klar.

"Das war der Wille aller Mütter und Väter, Großmütter und Großväter und auch aller Betroffenen selbst, die damit gemeint haben, wenn mein Sohn, mein Enkelsohn schon zum Heer geht, oder wenn ich schon zum Heer gehe, dann möchte ich auch entsprechend untergebracht, ausgerüstet und ausgebildet werden. Auch ein Mehrwert dieser 6 Monate für die GWD und das Kaderpersonal muss kommen", so Haidinger. Daher fordert dieser entsprechend den Empfehlungen der Kommission, insbesondere:

1% des BIP als Budget für das BMLVS sofort umzusetzen

die Erarbeitung eines neuen Dienst- und Besoldungsrechtes

die Pensionsharmonisierung

Schaffung der Voraussetzungen für die Anerkennung der Unteroffiziersausbildung und deren rechtliche Gleichstellung zur zivilen Berufsausbildung

Optimierung des Wechsels zwischen zivilen und militärischen Berufen

bevorzugte Einstellung befristeter Berufssoldaten und Berufssoldatinnen im Öffentlichen Dienst

Grundwehrdiener in der Einsatzorganisation zu verwenden und die Zahl der Systemerhalter auf ein Mindestmaß zu reduzieren;

die Verbesserung der materiellen und sozialen Absicherung der Wehrpflichtigen insbesondere durch Anhebung des Monatsgeldes sicherzustellen,

die strukturelle Verbesserung der Kasernenunterkünfte unter Berücksichtigung zeitgemäßer Hygienemaßstäbe und eine damit verbundene Reduzierung der Belegungsstärke sowie eine zeitgemäße Ausstattung unter Rücksichtnahme auf die Privatsphäre

Entwicklung eines identitätsstiftenden Bundesheerleitbildes als Basis für ein zeitgemäßes Berufsbild Soldat

die Schaffung der Voraussetzungen für die unverzügliche Aufnahme als vorerst zeitlich befristeter Berufssoldaten

das bestehende System der Soldatenvertretung resp. der Personalvertretung den künftigen Anforderungen sowie der Streitkräfte- und Personalstruktur anzupassen

zeitgemäße, bedarfsgerechte Betreuung und Freizeitgestaltung sofort zu sichern

die Schaffung von infrastrukturellen Voraussetzungen für eine regelmäßige und gezielte militärische Sportausbildung an jedem Standort bzw. deren Optimierung. Zumindest wäre jeweils die Benützungsmöglichkeit eines Sportplatzes und einer Sporthalle vorzusehen

den verstärkten Ausbau moderner Ausbildungsinfrastruktur mit Simulationssystemen, zeitgemäßen didaktischen Standards entsprechende Ausstattung und zweckmäßigen Ausbildungsplätzen

die Ermöglichung der militärmedizinischen Versorgung für alle Heeresangehörigen im Präsenzstand im Rahmen der zukünftigen sanitätsdienstlichen Strukturen;

die Bereitstellung entsprechender Sportinfrastruktur

Ausübung attraktiver Sportarten und Wettkämpfe auch als Motivationsfaktor;

die Ermöglichung einer systematischen Information am Arbeitsmarkt im Rahmen des allgemeinen Betreuungsangebotes zur Vorbereitung der Wiedereingliederung ins zivile Berufsleben

die Anerkennung herausragender Dienstleistung durch Prämien und Sachleistungen sowie die Abgeltung überdurchschnittlicher Belastungen oder auch Gefährdungen im Rahmen der Ausbildung

Sicherstellung einer angemessenen Wohnraumversorgung für Berufssoldaten und Berufssoldatinnen in Verbindung mit einer sozial gestaffelten Wohnkostenbeihilfe

die Anpassung der Ausbildungsinhalte an die neuen Aufgaben und Herausforderungen des Bundesheeres zu gewährleisten
sofort umzusetzen.

"Entsprechend der Entscheidung des Österreichischen Volkes ist es auch unabdingbar, das BM Darabos sofort seinen Hut nimmt", stellt Haidinger fest, denn es stehe nicht zur Debatte ob der Kanzler und der Koalitionspartner ihm noch das Vertrauen schenkt. "Am 20.Jänner 2013 hat das Volk klar entscheiden, dass Darabos zu gehen hat. Daher müssen die anstehenden Neubestellungen der höchsten Funktionen durch einen neuen Bundesminister, der die Entscheidung des Volkes klar ohne Ressentiments mit dem dafür geeigneten Personal umzusetzen trachtet, erfolgen", so Haidinger abschließend.

Rückfragehinweis:
Manfred Haidinger
Präsident der Bundesheergewerkschaft
fgoe-afh@msn.com
Tel. 0660 622 0000

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003