Karina Sarkissova als "Sterbender Schwan"

Neuer Fall für die "Soko Kitzbühel" am 22. Jänner in ORF eins

Wien (OTS) - Karina Sarkissova tanzt in den Tod - und wird am Dienstag, dem 22. Jänner 2013, um 20.15 Uhr in ORF eins zu einem brandneuen Fall für die "Soko Kitzbühel". Es dreht sich um Gefühle und Geld - und da stellt sich für die beiden Alpencops Kristina Sprenger und Jakob Seeböck auch die Frage, ob Gabriel Barylli etwas mit dem Tod der Primaballerina zu tun hat. In weiteren Rollen sind u. a. wie gewohnt Andrea L'Arronge, Heinz Marecek, Ferry Öllinger und Christine Klein zu sehen.

"Sterbender Schwan" (Dienstag, 22. Jänner, 20.15 Uhr, ORF eins; Regie: Martin Kinkel; Drehbuch: Stefan Hafner und Thomas Weingartner)

Die Primaballerina Tatjana Ulitskaja (Karina Sarkissova) bricht kurz vor Ende einer Aufführung von "Schwanensee", die der Juwelier Ulrich Laurenz (Gabriel Barylli) zum Geburtstag seiner Frau Irina (Ulrike Hübschmann) in seinem Schloss organisiert hat, tot zusammen. Hat der Choreograph und Manager der Ballettgruppe, Sascha Binder (Martin Armknecht), etwas mit dem Mord zu tun oder gar die Kostümbildnerin Sonja Michailowa (Aleksandra Odic), eine Kindheitsfreundin der Ballerina? Auch Irina Laurenz liefert der "Soko" ein Mordmotiv: Sie vermutete eine Affäre zwischen ihrem Mann und der Tänzerin. Als in die Pathologie eingebrochen und Dr. Haller (Christine Klein) niedergeschlagen wird, erkennt Karin (Kristina Sprenger) einen Lösungsansatz.

"Soko Kitzbühel" ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von beo-Film, unterstützt von Cine Tirol. Gedreht wird an Originalschauplätzen in Tirol.

"Soko Kitzbühel" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand auf http://tvthek.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005