Grüne Hietzing: Ja zu mehr Lebensqualität im 13.Bezirk

Grüne empfehlen in Hietzing "Ja zum Parkpickerl"

Wien (OTS) - Im Februar findet in Wien-Hietzing eine Umfrage des Bezirksvorstehers zur Einführung der Parkraumbewirtschaftung statt. Die Grünen Hietzing rufen auf, bei der Befragung mit "Ja" zu stimmen und starten Ende Jänner eine Kampagne für die Einführung des Parkpickerls im 13. Bezirk.
"Ab sofort bis 20. Februar stehen wir bei zahlreichen Infoständen und morgendlichen Verteilaktionen auf der Straße, um die Bevölkerung direkt zu erreichen", so der Grüne Klubvorsitzende Johannes Stöckler. Die Grünen haben gute Gründe, sich für das Parkpickerl einzusetzen:
"Wir wollen, dass die AnrainerInnen in Hietzing schneller einen Parkplatz finden. Das erlebt man in den Bezirken, in denen die Parkraumbewirtschaftung bereits eingeführt ist, wie etwa im 12. oder 16. Bezirk", so Stöckler. Das Grüne Argument: Hietzing kann nicht der schwarzblaue Gratisparkplatz für ganz Wien sein.
Ein weiteres Grünes Argument ist die Reduktion von Schadstoff- und Lärmemissionen und die Schaffung von mehr Platz. "Wir wollen bessere Luft für alle, besonders für die Kinder." Aus den Erfahrungen, die in anderen Bezirken gemacht wurden, zeigt sich, dass die Einführung des Parkpickerls mehr Platz schafft, etwa für schnellere Öffis oder mehr attraktive Begegnungsräume, in denen man entspannt einkaufen und spazieren gehen kann, egal ob man ein Auto besitzt oder nicht, so Stöckler weiter. Diese Argumente werden die Grünen in Verteilaktionen, Brief- und Mailkampagnen sowie in persönlichen Gesprächen an die Bevölkerung bringen.
Kritik üben die Grünen an Bezirksvorsteher Gerstbach: "Wieso sollten Hietzinger BürgerInnen dauernd im Kreis fahren, nur weil der Bezirksvorsteher aus parteipolitischen Gründen eine vernünftige Lösung für den 13. Bezirk verhindern versucht?" Stöckler gibt sich kämpferisch und meint: "Wenn wir wollen, dass Hietzing weiterhin einer der lebenswertesten Bezirke Wiens bleibt, müssen wir gemeinsam für die Einführung des Parkpickerls kämpfen".

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001