Volksbefragung - FPÖ: Kurzmann: "Begrüße die Volksentscheidung!"

Aufstockung des Landesverteidigungs-Etats und sofortige Reformen gefordert

Wien (OTS) - Erfreut reagiert der freiheitliche Landesparteiobmann in der Steiermark, Dr. Gerhard Kurzmann, auf die Entscheidung der Bevölkerung, die Wehrpflicht beizubehalten: "Das ist die richtige Entscheidung im Sinne unseres Heimatlandes", so Kurzmann, "die Wehrpflicht hat sich vor allem im Katastrophenfall immer bewährt und ist in Kombination mit dem Zivildienst für den österreichischen Staat unverzichtbar."

Kurzmann und die FPÖ Steiermark hatten bereits vor mehreren Monaten in den steirischen Bezirken Pressekonferenzen abgehalten, in denen sie ihren Pro-Wehrpflicht-Standpunkt ganz klar verdeutlicht haben. Der steirische FPÖ-Chef: "Ein Berufsheer-Modell hätte in Österreich nicht funktioniert, die Versuche in anderen EU-Staaten zeigen nur negative Effekte! Die Wehrpflicht hat sich bewährt, die Entscheidung, sie beizubehalten ist die einzig richtige!"

Nach diesem Ergebnis fordert Kurzmann von der rot-schwarzen Bundesregierung die umgehende Aufstockung des Etats für Landesverteidigung und die sofortige Umsetzung der Vorschläge der Zilk-Kommission, denn: "Reformbedarf bei der Wehrpflicht besteht, das ist unumstritten."

Abschließend fordert Kurzmann den Rücktritt des längst ablösereifen Verteidigungsministers Darabos: "Seine Arbeit für ein Berufsheer ist schlichtweg katastrophal. Ein Modell zu propagieren, das weder durchdacht, noch durchgerechnet wurde ist nicht nur unseriös, sondern entbehrt auch jeder sachlichen Grundlage. Darabos ist ganz eindeutig rücktrittsreif!"

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002