VP-Juraczka: Sieg der Vernunft, Niederlage für Häupl

Wien (OTS) - "Ich freue mich über die starke Beteiligung in Österreich und das klare Votum für die Wehrpflicht und den Zivildienst. Was Wien anbelangt, hat die SPÖ Wien offensichtlich ein Mobilisierungsproblem im doppelten Sinn. Nicht nur dass Wien die mit Abstand niedrigste Wahlbeteiligung aller Bundesländer aufweist, fällt auch das Votum selber für die Bürgermeisterpartei desaströs aus", so der Landesparteiobmann der ÖVP Wien Manfred Juraczka in einer ersten Stellungnahme zum Ergebnis der Volksbefragung.

Manfred Juraczka: "Die niedrige Wahlbeteiligung in Wien ist wohl darauf zurück zu führen, dass der Bürgermeister die Wienerinnen und Wiener beim Thema Bürgerbeteiligung mehrfach am Schmäh gehalten hat. Darüber hinaus freut es uns, dass weit mehr als 45% der Bevölkerung den Sachargumenten der Wiener ÖVP zugänglich waren. Davon abgesehen haben die Wienerinnen und Wiener dem Bürgermeister auch eine klare Botschaft übermittelt: anstatt bundespolitische Ezzes von mäßiger Kreativität zu geben, sollte sich Michael Häupl wieder mehr um Wien und die Wiener Probleme kümmern."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913 bzw. 0664 5262072
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001