Volksbefragung - Kräuter: Das eindeutige Ergebnis wird von der SPÖ respektiert - hohe Beteiligung sehr positiv

Entscheidung der Bevölkerung umzusetzen ist "Selbstverständlichkeit"

Wien (OTS/SK) - Das "eindeutige und klare Ergebnis" bei der Volksbefragung über die Wehrpflicht werde von der SPÖ respektiert, betonte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter in einer ersten Reaktion nach dem Schließen der letzten Wahllokale. "Bemerkenswert und sehr positiv ist die hohe Beteiligung. Das zeigt, dass die Direkte Demokratie in Österreich auf dem richtigen Weg ist". Auch sei erfreulich, dass die SPÖ viele Sympathien bei den Jungen und bei den Frauen gewonnen habe. ****

Es sei schwierig, in Österreich Reformen durchzusetzen, vor allem wenn es um Systemänderungen gehe. "Die Modelle von Norbert Darabos und Rudolf Hundstorfer sind plausibel und gut überlegt", sagte Kräuter.

Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer betonte, es sei nicht um Wahlen gegangen, sondern um eine Sachfrage. "Keine der Parlamentsparteien braucht sich daher als Sieger oder Verlierer zu fühlen." Die Entscheidung der Bevölkerung werde nun umgesetzt.

Dass Norbert Darabos dazu in der Lage sei, ist für Kräuter selbstverständlich. Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer wies darauf hin, dass der Verteidigungsminister ja auch die Eurofighter managen müsse. Diese Volksbefragung sei auch keine Personalentscheidung gewesen, sondern eine Sachfrage. In der Schweiz würden ja auch nicht nach Volksentscheidungen Regierungsmitglieder in Frage gestellt, "da müsste ja jedes halbe Jahre ein Minister den Hut nehmen". (Schluss) up/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002