SP-Al Rawi: Strache spricht von Liebe und sät Hass!

Wien (OTS/SPW) - "Wie kann jemand so oft das Wort 'Liebe' in den Mund nehmen und im selben Atemzug so viel Hass säen? Eines ist jedenfalls klar: Die Aussagen von FPÖ-Obmann Strache beim gestrigen Neujahrstreffen sind ein Skandal ersten Ranges. Die blaue Hetze gegen Zuwanderer hat eine Schärfe erreicht, die jedem Demokraten zu denken geben muss. Es kann nicht sein, dass Zuwanderer pauschal als Kriminelle diffamiert werden - das ist auf das Schärfste zurückzuweisen!", betonte am Sonntag der Wiener SPÖ-Gemeinderat Omar Al Rawi.****

Bezugnehmend auf Straches Behauptung, ein Berufsheer würde lediglich "Verbrecher", "Zuwanderer" und "unterste soziale Schichten" anziehen, hielt Al Rawi fest: "Da wirft gerade die FPÖ Zuwanderern immer wieder mangelnde Integrationsbereitschaft vor - nur um diese als Sicherheitsrisiko zu verunglimpfen, wenn sie sich für ihre neue Heimat engagieren wollen!"

Während Strache die Menschen in dieser Stadt so gegeneinander ausspielt, geht es der Wiener SPÖ um das Miteinander, so Al Rawi abschließend: "Wir sorgen für das gute Zusammenleben in der Stadt. Hass und Hetze haben in Wien nichts zu suchen. Einmal mehr hat die FPÖ deutlich gemacht, für welche menschenverachtende Geisteshaltung sie steht!" (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001