"profil": Philharmoniker-Vorstand Hellsberg will Aufklärung

Hellsberg schrieb an Richard von Schirach betreffend Ehrenring an dessen Vater, den Ex-Gauleiter von Wien

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat sich jetzt der Vorstand der Wiener Philharmoniker, Clemens Hellsberg, persönlich in die Aufklärung der heiklen Schirach-Ehrung eingeschalten. Der ehemalige Wiener Gauleiter Baldur von Schirach soll nach seiner Entlassung aus dem Kriegsverbrechergefängnis Spandau 1966 noch einmal den Ehrenring des Orchesters bekommen haben. Das behauptet Schirachs jüngster Sohn Richard. Den Namen des "geheimen Emissärs der Philharmoniker", der den Ring überbrachte, hat er bisher jedoch nicht genannt.

Laut "profil" verlangt Hellsberg jetzt in einem Schreiben an den in Berlin lebenden Richard von Schirach, die Identität des "Emissärs" zu lüften und zur Klärung der heiklen Causa beizutragen. In den offiziellen Protokollen des Orchesters fand sich zu dem Vorgang nichts. Den (Original) Ehrenring hatten die Wiener Philharmoniker 1942 an Gauleiter Schirach und an den später als Kriegsverbrecher hingerichteten Artur Seyss-Inquart verliehen. Hellsberg wird dem Orchester auch Prüfung und Aberkennung aller seiner Auszeichnungen an Nazi-Größen und Mitläufer vorschlagen.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002