Der Tag der Volksbefragung im ORF

Das Programm der ORF-Landesstudios

Wien (OTS) - Nach zahlreichen Beiträgen und Sendungen im ORF-TV mit sehr hoher Publikumsakzeptanz sowie dem umfangreichen Info-Angebot in Radio und Internet im Vorfeld der Wehrpflicht-Volksbefragung, berichtet der ORF auch am 20. Jänner 2013, dem Tag der Volksbefragung zur Wehrpflicht, ausführlich in allen Medien: So meldet sich ORF 2 erstmals um 16.55 Uhr live (durchgehend bis 18.30 Uhr) mit der ersten Hochrechnung und ebensolchen Reaktionen. "ZiB"-Innenpolitik-Chef Hans Bürger meldet sich live aus der Wiener Hofburg, im ORF-Newsroom führen Marie-Claire Zimmermann und Tarek Leitner durch die Sendung. ORF eins berichtet um 17.00 Uhr in einem "ZiB-Flash" ebenfalls von der ersten Hochrechnung.

Nach weiteren ORF-2-Live-Einstigen um 18.30 Uhr (mit ersten Berichten aus den Bundesländern) und 18.57 Uhr (für 19.00 Uhr wird die Verkündung des Endergebnisses erwartet) steht um 21.50 Uhr eine "ZiB 2 spezial" auf dem Programm, ehe um 22.15 Uhr ein weiteres "im ZENTRUM" mit Repräsentanten aller sechs Parlamentsparteien den ORF-Schwerpunkt beendet.
Am Tag danach, dem 21. Jänner, stehen verlängerte "ZiB"-Ausgaben um 9.00 und 13.00 Uhr auf dem Programm.

Auch die ORF-Landesstudios berichten am Sonntag in allen ihren Medien ausführlich über das innenpolitische Ereignis Nummer eins. Im Folgenden einige Sonderprogramme der ORF-Landesstudios zur Volksbefragung "Berufsheer oder Wehrpflicht":

Radio Wien bietet am 20. Jänner in seiner Frühleiste ab 6.00 Uhr Serviceinformationen für Teilnehmer an der Volksbefragung. Um 17.00 Uhr startet die ausführliche Berichterstattung über den aktuellen Stand der Hochrechnung und die ersten Ergebnisse. Dazu gibt es Reportagen und Interviews aus den Parteizentralen sowie Analysen und Stimmungsberichte bis zum Endergebnis.
In der ORF-2-Sondersendung um 18.30 Uhr sollte das Endergebnis für Wien bereits vorliegen. Dazu sind die ersten Reaktionen der Parteichefs und ein Studiogespräch mit dem Militärexperten Gerald Karner geplant. In "Wien heute", um 19.00 Uhr, wird dann auch der Militärkommandant von Wien, Brigadier Kurt Wagner, eine erste Stellungnahme abgeben. http://wien.ORF.at bringt das Wiener Ergebnis und die Bezirksergebnisse sofort online. Dazu gibt es erste Reaktionen und Analysen.

Der ORF Steiermark bringt am 20. Jänner um 18.30 Uhr in ORF 2 eine bundeslandweite TV-Sondersendung zur Volksbefragung - mit dem vorläufigen steirischen Endergebnis, Interviews mit Spitzenvertreterinnen von Politik und Hilfsorganisationen, Reaktionen, Analysen sowie Berichten aus der Steiermark. Durch die Sendung führt Franz Neger, Chefredakteur Gerhard Koch leitet die Interviewrunde. Der ORF Steiermark sendet live aus dem Landesstudio in Graz. In "Steiermark heute" um 19.00 Uhr gibt es für die Zuseherinnen und Zuseher eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse. Radio Steiermark bringt am 20. Jänner von 17.00 bis 19.00 Uhr eine Schwerpunktberichterstattung zur Volksbefragung. Wolfgang Schaller informiert über die Ergebnisse, Michael Pendl berichtet über die Reaktionen. Moderator im Studio ist Werner Ranacher. http://steiermark.ORF.at berichtet ausführlich und bringt Ergebnis, Reaktionen und Hintergründe.

Das Landesstudio Kärnten steht am Sonntag, dem 20. Jänner, ebenfalls ab 18.30 Uhr in ORF 2 ganz im Zeichen der Wehrpflicht-Volksbefragung. In der ORF-Kärnten-Schwerpunkt-Sondersendung gibt es die ersten Ergebnisse der Volksbefragung. Weiters kommen Politiker, Bevölkerung, Vertreter von Bundesheer und Einsatzorganisationen zu Wort. Moderatorin Angela Ellersdorfer-Truntschnig und Chefredakteur Bernhard Bieche melden sich ab 18.30 Uhr in ORF 2 live aus dem ORF-Kärnten-Studio. In der Sondersendung steht der Ausgang der Bundesheer-Volksbefragung in Kärnten auf dem Programm - mit Detailergebnissen aus den Bezirken und Gemeinden. Wie haben sich die Kärntnerinnen und Kärntner entschieden? Ist die Bevölkerung mehrheitlich für ein Berufsheer oder für die Beibehaltung der Wehrpflicht? Dazu werden auch die Spitzenpolitiker der Landtagsparteien live Stellung nehmen. Es folgen Reportagen über die Meinung der Bevölkerung und holen die Stimmung in den Wahllokalen ein. Auch Vertreter vom Bundesheer und von Einsatzorganisationen in Kärnten kommen zu Wort. Weitere Ergebnisse und Reaktion zur Bundesheer-Volksbefragung gibt es anschließend in der täglichen Informationssendung "Kärnten heute". Radio Kärnten meldet sich um 17.00 Uhr mit einem Sonderjournal und der ersten Hochrechnung, danach gibt es zu jeder halben Stunde ausführliche Informationen mit den jüngsten Hochrechnungen und dem Endergebnis. Dazu kommen Reportagen und Ergebnisse aus Kärnten und anderen Bundesländern mit ersten Reaktionen und Analysen. Auch das Internet informiert auf http://kaernten.ORF.at ausführlich über die Ergebnisse aus Kärnten, Reaktionen und Analysen.

Radio Niederösterreich meldet sich um 17.00 Uhr mit einem Sonderjournal und der ersten Hochrechnung, danach gibt es alle halben Stunden ausführliche Informationen mit den jüngsten Hochrechnungen und schließlich dem Endergebnis. Dazu kommen Reportagen und Ergebnisse aus Niederösterreich und anderen Bundesländern, erste Reaktionen und Analysen. In ORF 2 Niederösterreich gibt es um 18.30 Uhr eine Sondersendung, bei der die Volksbefragung in Niederösterreich im Mittelpunkt steht - mit Reportagen aus Tulln (aus der Rot-Kreuz-Zentrale) und Melk (einem Kasernenstandort), Detailergebnissen aus den Bezirken und Gemeinden und ersten politischen Einschätzungen. Weiterführende Berichte folgen um 19.00 Uhr in "Niederösterreich heute". Auch das Internet informiert auf http://noe.ORF.at ausführlich über die Ergebnisse aus Niederösterreich, Reaktionen und Analysen.

Der ORF OÖ berichtet in Radio, Fernsehen und online über die Ergebnisse der Volksbefragung. Radio Oberösterreich startet mit der ersten Hochrechnung um 17.00 Uhr eine Sondersendung, in der Beteiligung, Ergebnisse und Reaktionen aus Politik, Bundesheer und Sozialdiensten präsentiert werden. Die Sondersendung "Volksbefragung" in Radio OÖ bietet aktuelle Information aus der Landeswahlzentrale im Linzer Landhaus bis 19.00 Uhr. Gernot Ecker führt durch die Sendung im Radio. Im Fernsehen informiert der ORF OÖ zunächst in der Sondersendung ab 18.30 in ORF 2. Live aus dem Linzer Landhaus wird über ausgewählte Ergebnisse der Gemeinden, über Ergebnisse der Statutarstädte berichtet und das Oberösterreich-Ergebnis durch Analysen von Meinungsforschung und Stellungnahmen aus Bundesheer, Milizverband, Rotem Kreuz und Arbeiter-Samariter-Bund sowie durch eine Reporter-Außenstelle ergänzt. Um 19.00 Uhr gibt es in "OÖ heute" die Interviewrunde der Spitzenpolitiker von ÖVP, SPÖ, FPÖ und Grünen. Klaus Obereder als Moderator und Johannes Jetschgo führen durch die Sendungen. http://ooe.ORF.at informiert ab 17.00 Uhr über Details der Volksbefragung und Reaktionen in Oberösterreich. Neben den Bezirksergebnissen werden auch die Ergebnisse aus den Gemeinden detailliert aufbereitet.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005