AVISO: PK zum Thema: Lücken im Asylsystem schließen, Arbeitsmarkt öffnen

Vorschläge zur Reform der Grundversorgung und einem menschenwürdigen Betreuungssystem

Wien (OTS) - Die Proteste der Asylwerber vor und in der Votivkirche haben den Finger auf die Wunden im Asylsystem gelegt. Exakt 20 Jahre nach dem Lichtermeer müssen für das österreichische Asylsystem noch immer die gleichen Forderungen erhoben werden. Es geht auch heute darum, AsylwerberInnen ein menschenwürdiges Leben während ihrer "Wartezeit" auf einen Asylentscheid zu ermöglichen. Es geht darum, ihnen bei Wohnen und Verpflegung Selbstständigkeit und Selbstversorgung zu ermöglichen. Und es geht darum, die Möglichkeit auf Erwerbsarbeit als unteilbares Menschenrecht auch AsylwerberInnen zugänglich zu machen.

PK: Lücken im Asylsystem schließen, Arbeitsmarkt öffnen

Veranstalterin: Agenda Asyl (Diakonie - Verein Integrationshaus -
Volkshilfe - SOS Mitmensch - asylkoordination)

Am Podium:
Anny Knapp, asylkoordination und Agenda Asyl
Christoph Riedl, Diakonie Flüchtlingsdienst
Willi Resetarits, Verein Integrationshaus
Erich Fenninger, Volkshilfe
stehen Ihnen als GesprächspartnerInnen zur Verfügung!

Datum: 23.1.2013, um 10:00 Uhr

Ort:
Café Griensteidl, Karl Krauss Saal
Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Dr.in Roberta Rastl-Kircher
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Diakonie Österreich
Tel.: 004314098001-14
Fax: 0043 1 4098001-20
Mobil: 0043 664 314 93 95
mailto:roberta.rastl @diakonie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DIK0002