SP-Lehner: Zwei Drittel gegen Anbindung des Satzingerwegs an B3

"Klares Ergebnis einer vorbildlich abgewickelten Einbindung der Betroffenen"

Wien (OTS/SPW-K) - "Das Ergebnis der Befragung der betroffenen Bürgerinnen und Bürger zu einer möglichen Anbindung des Satzingerwegs an die B3 hat ein eindeutiges Ergebnis gebracht: Zwei Drittel haben sich gegen eine Anbindung ausgesprochen, ein Drittel dafür", so der SP-Bezirksvorsteher Heinz Lehner zum Ergebnis der größten BürgerInnenbefragung in der Geschichte Floridsdorfs.

Die Fragestellung lautete: "Sind Sie für die Anbindung des südlichen Satzingerwegs an die B3?". Versandt wurden fast 11.000 Fragebögen, retourniert wurden über 2.000.

Lehner: "Die vorbildliche Abwicklung dieser Befragung war ein Musterbeispiel für die konstruktive Einbindung und Mitbestimmung betroffener Bürgerinnen und Bürger. Das Ergebnis ist ein klarer Auftrag an Politik. Ich bedanke mich bei allen für die Mitwirkung an gelebter Demokratie."

Die genauen Zahlen:

Zugestellte Fragebögen: 10.969
abgegebene Stimmen: 2.300 (21% Beteiligung)
mit JA: 802 (34,9%)
mit NEIN: 1.478 (64,2%)
ungültige Stimmen: 20 (0,9%)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Thomas Kvicala
Tel.: (01) 4000-81 923
thomas.kvicala@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002