FPÖ-Strache: Assistenzeinsatz des Heeres wegen Schneechaos beweist Notwendigkeit der Wehrpflicht

Wien (OTS) - Der heute von der Bezirkshauptmannschaft Baden angeforderte Assistenzeinsatz des Heeres, wegen der von zivilen Kräften nicht mehr zu bewältigenden Schneemassen, beweise einmal mehr die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit der Wehrpflicht, betonte der freiheitliche Bundesparteiobmann HC Strache.

So seien dank der Wehrpflicht die notwendigen Mannstärken auf Knopfdruck verfügbar, während bei einem personell abgespeckten Berufsheer die Soldaten erst aus weiten Teilen des Landes herangekarrt werden müssten, so Strache. Abgesehen davon würden bei einem Berufsheer in einem vergleichbaren Einsatz exorbitant hohe Überstundenkosten anfallen, da die Berufssoldaten nach Beamtendienstrecht entlohnt würden, so Strache.

"Durch den heutigen Einsatz beweist unser Heer einmal mehr, dass es der Bevölkerung in Not- und Krisenzeiten beistehen kann. Es ist daher ein gewaltiger Unsinn sich auf das gefährliche Darabos-Experiment Berufsheer einzulassen", so Strache, der einmal mehr die Österreicher aufrief am kommenden Sonntag für die Wehrpflicht zu stimmen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009