Huber ad SPNÖ: "Sozialdemokraten decken Zocker-Geschäfte der Landes-ÖVP!"

SPNÖ verweigert Grünen Zustimmung zur Sonderlandtagssitzung zum Thema NÖ Wohnbaugeld-Spekulation

St. Pölten (OTS) - Wie es die Grünen erwartet haben: "Wenn es darum geht, für die Bürgerinnen und Bürger des Landes Arbeit zu leisten, kann man auf die SPNÖ nicht zählen. Die neuen Fakten, die in der Causa NÖ Wohnbaugeld-Spekulationen aufgetaucht sind, müssen geklärt werden - und zwar vor der Wahl und nicht nachher. Deswegen verlangen wir Grüne einen öffentlichen Sonderlandtag. Den Menschen muss reiner Wein eingeschenkt werden. Dazu hätte die SPÖ dem Grünen Antrag aber zustimmen müssen. Die SPNÖ unterstützt aber lieber die ÖVP und deckt damit die Zocker-Geschäfte der Volkspartei", so die Reaktion des Grünen Landesgeschäftsführers Thomas Huber.
Für die Grünen ist dieses Verhalten "typisch Leitner-SPÖ. Sie plakatieren und inserieren - an echter Aufdeckungsarbeit sind sie aber nicht interessiert. Vermutlich liegt das daran, dass die SPÖ keine unwesentliche Rolle bei den Zocker-Geschäften des Landes gespielt hat. Dass sie die Steuergeld-Spekulationen seit 2001 regelmäßig mit der ÖVP gemeinsam beschlossen haben, ist ja nur ein Teil der Zocker-Geschichte in Niederösterreich", hält der Grüne Landesgeschäftsführer Thomas Huber abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001