Produktwarnung "Kartoffel 'Erdäpfel' Spezial Creme"

Wien (OTS) - Die AGES gibt im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit bekannt, dass im kosmetischen Mittel "Kartoffel 'Erdäpfel' Spezial Creme" des deutschen Erzeugers ALWAG Alpenkräuter Warengesellschaft mbH eine Kontamination mit dem Bakterium Pseudomonas aeruginosa festgestellt wurde. Diese Bakterien können bei vorgeschädigter Haut Erkrankungen wie Follikulitis (Entzündung des Haarbalgs) oder Entzündungen des äußeren Gehörgangs verursachen. Der Grenzwert ist deutlich überschritten. Das Produkt wurde daher als gesundheitsschädlich beurteilt, vor einer Verwendung wird ausdrücklich gewarnt.

Das Produkt war in Österreich auf Jahrmärkten erhältlich. Aufgrund der langen Mindesthaltbarkeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass Produkte bei VerbraucherInnen vorhanden sind.

Bezeichnung der Ware: Kartoffel "Erdäpfel" Spezial Creme, 250 ml

Chargennummer: 2208

Mindesthaltbarkeitsdatum: 05/2014

Hersteller: ALWAG Alpenkräuter Warengesellschaft mbH, Deutschland

Importeur: Ambrosig Wilhelm, 6712 Thüringen 15

Diese Warnung besagt nicht, dass die Gesundheitsschädlichkeit der Ware vom Erzeuger, Hersteller, Importeur oder Vertreiber verursacht worden ist. Die AGES ersucht VerbraucherInnen, vorhandene betroffene Produkt keinesfalls zu verzehren, sondern umgehend zu entsorgen bzw. in der Verkaufsstelle zu reklamieren. Die amtliche Lebensmittelaufsicht der Länder setzt erforderlichenfalls weitere Maßnahmen.

Was ist Pseudomonas?

Pseudomonas aeruginosa sind gramnegative, bewegliche Stäbchenbakterien aus der Familie der Pseudomonaden und kommen vorwiegend im feuchten Milieu vor. Die meisten Pseudomonas-Stämme bilden Pigmente. Pseudomonas aeruginosa z. B. verdankt seinen Namen der typischen grünlichen Eiterfarbe bei eitrigen Infektionskrankheiten - das lateinische "aerugo" bedeutet "Grünspan".

Warum ist Pseudomonas Aeruginosa gefährlich?

Bakterien der Gattung Ps. aeruginosa vermehren sich bei Anwesenheit von Sauerstoff in einem weiten Temperaturbereich (bis 42 GradC). Durch die Produktion von gewebsschädigenden Enzymen und Toxinen können sie eitrige Entzündungen des äußeren Gehörgangs, der Haarfollikel oder auch Augeninfektionen (besonders gefährdet sind Kontaktlinsenträger) verursachen. Auf der äußeren Haut reichen kleinste Verletzungen, dass Infektionen mit Ps. aeruginosa zu eitrigen Abszessen führen. Auf Grund dieser Eigenschaften wird in der europäischen Leitlinie für die mikrobiologische Sicherheit von Kosmetika gefordert, dass dieser Keim nicht nachweisbar sein darf.

Rückfragen & Kontakt:

AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH
Unternehmenskommunikation
Tel.: +43 (0)50 555-25000
presse@ages.at
http://www.ages.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GEL0001