Team Stronach: Das BZÖ löst nur mehr Mitleid aus

Sachliche Lösungen für Kärnten sind gefragt, kein parteipolitischer Kuhhandel

Klagenfurt (OTS) - Der Pressedienst des Team Stronach Kärnten reagiert amüsiert auf die Anwürfe von BZÖ-Dolinschek: "Das BZÖ löst bei uns nur mehr Mitleid aus, diese Partei hat in der Phase ihres politischen Überlebenskampfes nur noch Plakate und uninteressante OTS-Aussendungen zu bieten. Nur Sprechblasen, nur gegenseitiger Hickhack, das ist die Art von Politik, die niemand mehr will. Wir interessieren uns nicht für Koalitionsspielereien, weil es uns nicht um Posten und Macht, sondern um echte Arbeit für unser Kärnten geht!"

Was hingegen das BZÖ unter "Arbeit für das Land" versteht, wissen wir alle aus der Geschichte: Arbeiten in die eigene Tasche, Korruption, gebrochene Wahlversprechen, Budgetdefizite, Verscherbeln des Familiensilbers.

Was wir mit Gerhard Köfer an der Spitze unter Arbeit verstehen, ist ganz einfach: Fakten analysieren, Probleme parteiübergreifend diskutieren und gemeinsam Lösungen finden. Lösungen, die allen Menschen nützen und nicht nur einzelnen Gruppen.

Es bleibt dabei: Wir machen bei diesem kindischen "Wer mit wem"-Spiel nicht mit. Die vorgelegten Konzepte von FPK und SPÖ sind beide nicht tauglich, Kärnten wieder nach vorne zu bringen.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Presse
Tel.: ++43 4762 90915

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSO0002