ÖAMTC kritisiert: Tanktourismus verzerrt österreichische Klimabilanz im Sektor Verkehr um fast ein Drittel

Österreichischer Verkehr fährt auf Kyoto-Kurs - Club fordert Änderung der EU-Berechnungsmethode

Wien (OTS) - Der österreichische Verkehr fährt weiter auf Kyoto-Kurs - die Treibhausgas-Emissionen im Sektor Verkehr sind laut aktueller Treibhausgasbilanz im Jahr 2011 um mehr als drei Prozent im Vergleich zu 2010 zurückgegangen. "Die CO2-Emissionen bei Pkw-Neuzulassungen sinken kontinuierlich. Die Österreicher kaufen und fahren umweltbewusst", stellt Bernhard Wiesinger, Chef der ÖAMTC-Interessenvertretung klar, der allerdings heftig kritisiert:
"Die Treibhausgasbilanz im Sektor Verkehr ist extrem verfälscht. 28 Prozent und damit rund ein Drittel der Österreich zugeordneten Emissionen im Verkehrsbereich entfallen auf Tanktourismus. Das betrifft hauptsächlich ausländische Lkw, deren Tanks auf der Durchfahrt in Österreich gefüllt werden. "Diese EU-Berechnungsmethode wirkt sich sehr nachteilig auf Österreich aus und muss geändert werden", fordert der Chef der ÖAMTC-Interessenvertretung.

Die derzeitige EU-Berechnungsmethode basiert auf der Menge des insgesamt in Österreich getankten Kraftstoffes. Damit beinhaltet die Bilanz auch die Emissionen aus dem Tanktourismus, der seit Jahren kontinuierlich zunimmt. Im Jahr der Unterzeichnung des Kyoto-Protokolls 1997 lag der Anteil des Tanktourismus bei 6,7 Prozent. Aktuell hat sich dieser Anteil bereits vervierfacht. Das belastet und verzerrt die österreichische Klimabilanz. Auch im neuen Gesamtverkehrsplan weist das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie ausdrücklich darauf hin, dass 2010 von den 22,1 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen 6,9 Millionen Tonnen auf den sogenannten Tanktourismus aus dem Ausland zurückzuführen waren. "Die Berechnungsmethode muss so verändert werden, dass Österreich nur für Emissionen verantwortlich gemacht wird, die auch tatsächlich in Österreich entstehen. Der österreichische Verkehr ist voll auf Kyoto-Kurs", so der Chef der ÖAMTC-Interessenvertretung abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
kommunikation@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001