Treibhausgas-Bilanz 2011: Bures - Massiver Ausbau des öffentlichen Verkehrs schützt das Klima

Bereinigt um Treibstoffexport im Tank erfüllt Österreich Klimaziele im Verkehr

Wien (OTS/BMVIT) - Durch den sehr hohen Anteil des öffentlichen Verkehrs spart Österreich pro Jahr Millionen Tonnen CO2. Verkehrsministerin Doris Bures weist darauf hin, dass durch den massiven Ausbau der Schiene der Beitrag für den Klimaschutz noch weiter zunehmen wird. "Österreich ist im europäischen Vergleich herausragend mit seinem öffentlichen Verkehr. Wir wollen aber noch besser werden", so die Verkehrsministerin. Im vor kurzem vorgestellten Gesamtverkehrsplan sind sehr ehrgeizige Ziel festgelegt, bis 2025 soll der CO2-Ausstoß des Verkehrs um 19 Prozent gesenkt werden. ****

Die aktuellen Daten des Umweltbundesamts zeigen für den Sektor Verkehr insgesamt einen Rückgang bei den Treibhausgasemissionen (THG). Dazu kommt noch, dass 30 Prozent der gesamten CO2-Emissionen, die bilanztechnisch Österreich zugerechnet werden, entfallen auf den Treibstoffexport im Tank. Denn nach EU-Regeln wird die CO2-Bilanz mit der im Land verkauften Treibstoffmenge erstellt.

Wenn man bewerten will, wie klimafreundlich der Verkehrssektor in Österreich ist, muss man den CO2-Ausstoß betrachten, der tatsächlich durch Verkehr im Inland entsteht. Daher kann man nur dann zu einer realistischen Einschätzung kommen, wenn man den "Treibstoffexport im Tank" abzieht. Bei einer solchen Betrachtung zeigt sich, dass Österreichs Verkehrssystem seine Klimaziele schon seit Jahren erfüllt und dass Österreich beim Wert CO2 im Verkehr pro Kopf unter den besten vergleichbaren Ländern in Europa ist.

CO2-Emissionen im Verkehr ohne Tanktourismus

  • Zielwert CO2 im Verkehr für die Kyotoperiode 2008-2012: 18,9 Mio. t pro Jahr
  • Tatsächlicher Wert CO2 im Verkehr (ohne Treibstoffexport im Tank) im Jahr 2011: 15,9 Mio. t

Diese Werte sind auch kohärent mit wesentlichen EU-Vergleichswerten wie Anteil der Schiene beim Personen- und Güterverkehr. Hier hat Österreich mit 11 bzw. 32 Prozent den höchsten Bahnanteil in der EU. Auch beim Anteil des öffentlichen Verkehrs insgesamt (Bahn, Busse, kommunaler ÖV) ist Österreich mit 25 Prozent unter den drei besten Staaten der EU. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Mag.a Marianne Lackner, Pressesprecherin
Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8121
marianne.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001