ASFINAG: Kurze Sperre nach LKW-Unfall auf der A 2 Süd Autobahn

Keine Winterausrüstung; Schneefälle in Steiermark und Kärnten lassen nach

Wien (OTS) - Die Schneefälle im Süden Österreichs haben in den Morgenstunden nachgelassen, seit Mittwochabend wurde aber ein Neuschnee-Zuwachs von bis zu 30 Zentimetern verzeichnet. Mehr als 330 Mann und alle verfügbaren Fahrzeuge waren und sind in der Steiermark sowie in Kärnten nach wie vor im Einsatz. Trotz der Ausnahme-Schneefälle kam es auf den Autobahnen und Schnellstraßen im Süden Österreichs zu keinen nennenswerten Einschränkungen. Einzig ein Lkw sorgte auf der A 2 für eine kurzzeitige Sperre. Das Schwerfahrzeug aus Portugal, das ohne Winterausrüstung unterwegs war, kam kurz vor 7 Uhr früh in Fahrtrichtung Graz kurz nach dem Herzogbergtunnel ins Schleudern und krachte gegen die Leitschienen. Beide Lenker wurden zum Glück nur leicht verletzt. Die Strecke musste für die Bergung und die anschließende Schneeräumung gegen 10 Uhr vormittags für knapp eine Viertelstunde gesperrt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Walter Mocnik
Marketing und Kommunikation
Pressesprecher Steiermark, Kärnten und Oberösterreich
AUTOBAHNEN- UND SCHNELLSTRASSEN-
FINANZIERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT
FUCHSENFELDWEG 71, A-8074 GRAZ-RAABA
TEL +43 (0) 50108-13827 oder MOBIL +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0004