Leichtfried: Ehemalige Europapartei ÖVP meldet sich bei EU-Krisengipfel ab

SPÖ-EU-Delegationsleiter kritisiert Abwesenheit von ÖVP-Außenminister Spindelegger und ÖVP-EU-Beauftragten Lopatka

Wien (OTS/SK) - "Bei der heutigen Sondersitzung der EU-Außenminister zu Mali in Brüssel fehlen sowohl der österreichische ÖVP-Außenminister Spindelegger als auch sein direkter zweiter Mann im Außenministerium, ÖVP-EU-Staatssekretär Lopatka", kritisiert SPÖ-EU-Delegationsleiter Jörg Leichtfried und kommentiert: "Die ehemalige Europapartei ÖVP meldet sich damit beim auch für Österreich wichtigen Krisentreffen politisch ab. Gerade für in Krisenregionen entführte Österreicher ist das ein mehr als schlechtes Zeichen." ****

Der ersatzweise für das Außenministertreffen nominierte Generalsekretärs im Außenamt Johannes Kyrle kann nun kurzfristig ebenfalls am Treffen in Brüssel nicht teilnehmen, da der Flieger am Flughafen Wien wetterbedingt nicht starten kann. Damit dürfte heute von 12 bis 15 Uhr wohl Österreichs Botschafter bei der EU, Walter Grahammer, vertretungsweise einspringen.

Besonders dramatisch: Bei einer Geiselnahme auf einem Erdgasfeld in Algerien ist jetzt auch ein 36-jähriger Niederösterreicher entführt worden - offenbar als Rache dafür, dass Algerien Frankreich für den Militäreinsatz im benachbarten Mali Überflugrechte gewährte. Leichtfried: "Es ist für mich absolut unverständlich, warum die zuständigen politischen Vertreter Spindelegger und Lopatka Österreich bei diesem Krisentreffen nicht vertreten." (Schluss) up/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002