Haimbuchner vor Wehrpflicht-Volksbefragung: "Hingehen und für die Beibehaltung der Wehrpflicht abstimmen!"

FPÖ für Reform des Bundesheeres - FPÖ für Wehrpflicht mit sinnvoller Ausbildung

Linz (OTS) - "Hingehen und für die Beibehaltung der Wehrpflicht abstimmen. Es kommt auf jede Stimme an", forderte heute der Landesparteiobmann der FPÖ Oberösterreich, LR Dr. Manfred Haimbuchner die Wahlberechtigten auf, am Sonntag aktiv das Wahlrecht zu nutzen. "Zeigen wir gemeinsam SPÖ und ÖVP, dass die Menschen in diesem Land mit dem Instrument der direkten Demokratie umgehen können und dieses auch aktiv nutzen." ****

Die FPÖ tritt klar für den Erhalt der Wehrpflicht ein. "Wir brauchen nicht nur die Wehrpflicht, der Zivildienst ist eine wesentliche Stütze des Sozialsystems und wichtig für unser Land", so der FP-Landeschef. In den letzten Jahren wurde unser Heer kaputt gespart, dann schlecht geredet. Und jetzt wird das bewährte System nicht verbessert, sondern soll gegen ein Experiment getauscht werden. Das alles ging und geht auf Kosten der Steuerzahler und auf Kosten unserer Sicherheit. Alleine durch den Wegfall des Zivildienstes würde es zu Mehrkosten in Höhe von rund 300 Millionen Euro kommen. "Bis zum heutigen Tag hat das Bundesheer seine Pflichten immer professionell erfüllt. Der Dank gilt allen, die bei Katastropheneinsätzen der Bevölkerung geholfen haben und helfen. Wir haben bereits eine Profi -Armee, der Ruf der Wehrpflicht-Gegner geht also ins Leere."

"Es muss zu einer Reform des Bundesheeres kommen", kritisiert Haimbuchner die sechsjährige Untätigkeit des SP-Verteidigungsministers Darabos. "Er hat gar nichts in dieser Hinsicht getan. Darabos hat seine Meinung wie ein Blatt im Wind plötzlich gewendet. Die FPÖ steht für die Wehrpflicht mit einer sinnvollen Ausbildung. Ziel dessen ist, das zu tun, was andere nicht können. Der Wehrdienst muss erlebnisreich und attraktiv für die österreichischen Staatsbürger sein. Nur so können für unsere Heimat die geforderten Aufgaben erfüllt werden", bekräftigte Haimbuchner abschließend. (schluss) bt

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Landesgruppe OÖ
Birgitt Thurner, Landespressereferentin
Tel.: 0732/736426 - 31 FAX: DW 15, Mobil: 0664/9072221
birgitt.thurner@fpoe.at
www.fpoe-ooe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLO0001