FPÖ-Unterreiner: Schaffen wir als nächstes die Märchen ab!?

Politische Korrektheit in der Kinderliteratur treibt immer bizarrere Blüten

Wien (OTS) - "Die derzeitige Korrektur der Kinderliteratur ist eine der dümmsten Aktionen der letzten Zeit", so die freiheitliche Kultursprecherin NAbg. Mag. Heidemarie Unterreiner. Literatur, so wie jedes Kunstwerk, dürfe grundsätzlich nicht im Nachhinein bereinigt werden. Sie fordere Achtung vor dem kreativen Schaffen, egal ob es ein Bild, eine Skulptur oder Literatur sei.

"Die Gefahr, dass als nächster Schritt unsere Märchen umgeschrieben werden müssen, droht", befürchtet Unterreiner und meint weiter:
"Generationen von Kindern haben unsere Kinderliteratur geliebt, ohne dass es ihnen geschadet hat. Unsere Geschichten und Märchen haben ihre Phantasie beflügelt, sowie ihre Persönlichkeit bereichert. Langfristig bedeutet eine stete Korrektur der Literatur, eine Verarmung der Sprache."

Es bleibe jedem Elternteil selbst überlassen, zu entscheiden, welche Literatur den Kindern vorgelesen werde. Sollte tatsächlich der Wunsch für politisch korrekte und "gendergerechte" Kinderbücher vorhanden sein, werde es auch hierfür zeitgenössische Kinderbuchautoren geben, die die Nachfrage der Eltern bedienten und somit neues schüfen, ist Unterreiner überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008