BZÖ-Schenk zu Grazer Stadtregierung: "Nagls Team fehlt der nötige Drive"

"Diese Stadtregierung geht schon mit einem baldigen Ablaufdatum behaftet an die Arbeit"

Graz (OTS) - "Nach den nun fast zwei Monate lange andauernden Kontroversen, Konflikten und Kämpfen um die neue Grazer Stadtregierung, ist das erzielte Ergebnis nicht das Gelbe vom Ei. Nagls Team fehlt gänzlich der nötige Drive, den Graz für die Herausforderungen der Zukunft dringend brauchen würde", stellte die steirische geschäftsführende BZÖ-Bündnisobfrau Abg. Martina Schenk zur heutigen Präsentation der neuen Grazer Stadtregierung durch ÖVP-Bürgermeister Nagl fest. "Die bisherige Politik des ÖVP-Mannes hat Graz nur Schulden in der Höhe von 1,3 Milliarden Euro gebracht -deftig garniert mit Haftungen in Millionenhöhe und zu leistende Pensionszahlungen in der Höhe von 2 Milliarden Euro für den Verwaltungsbereich. Wie das nun weitergeht, kann sich jeder selbst ausrechnen", so Schenk weiter.

Diese Stadtregierung gehe schon mit einem baldigen Ablaufdatum behaftet an die Arbeit. "Eine solche schwarz-rot-blaue Zwangsallianz wird nicht lange halten, hat es ja schon im Entstehen dieser Stadtregierung große Reibereien zwischen diesen Parteien gegeben. Auch ist kaum ein finanzieller Spielraum vorhanden, da das Geld größtenteils schon verplant ist und die einzelnen Ressorts mehr oder weniger keine Bewegungsfreiheit haben", betonte Schenk.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Steiermark/Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006