FP-Mahdalik: "Irritierende" Verkehrspolitik als Beitrag zur Wienwoche

Bitte im Büro Vassilakou nachfragen

Wien (OTS) - Das "Konzept der Demokratie" steht im Zentrum der diesjährigen "Wienwoche", wie die Wiener Grünen offenbar mit einem großen Schuss Selbstironie vermelden. Wenn sie "irritierende" Beiträge zur 450.000 Euro teuren Beschäftigungstherapie für grüne Basiswappler suchen, werden sie garantiert im Büro Vassilakou fündig, merkt FPÖ-Verkehrssprecher LAbg, Toni Mahdalik an. Das "Konzept der Demokratie" schaut im Verkehrsressort ja in etwa so aus, dass die Wiener Bevölkerung bei der Volksbefragung parkpickerltechnisch zwischen Pest und Cholera wählen oder bei der Mariahilfer Straße quasi die Farbe der Sitzbezüge der die aufoktruierte Fußgängerzone querenden Busse aussuchen darf.

Diese grünen Beiträge zum "Konzept der Demokratie" sind im Haus frei erhältlich und "irritierend" genug - Vassilakou & Co. brauchen also gar nicht in die Ferne schweifen. Vielleicht verzichten die Grünen bei der zweiten Auflage der Wienwoche dafür auf Live-Bondage mit Teilentmündigten, wo auch Freunde des gepflegten Natursektrausches auf ihre Kosten kommen, meint Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007