Leichtfried kritisiert Ausweitung der Plenarsitzungen im Straßburger EU-Parlament

SPÖ-EU-Delegationsleiter: Doppelsitz des EU-Parlaments nicht mehr zeitgemäß

Wien (OTS/SK) - "Im Rahmen der heutigen Abstimmungen im Europäischen Parlament sprach sich die Mehrheit der Europaabgeordneten leider für eine weitere Straßburgwoche im Oktober 2013 aus", sagt SPÖ-EU-Delegationsleiter Jörg Leichtfried heute, Mittwoch, der für eine kosten- und ressourceneffizientere Variante mit einer geblockten Woche gestimmt hatte. ****

Leichtfried erläutert: "Der Dreifachsitz des Europäischen Parlaments mit Brüssel, Straßburg und Luxemburg ist nicht mehr zeitgemäß. Leider blockiert vor allem Frankreich noch wie vor eine Zusammenlegung der Sitze. Als Zeichen der Sparsamkeit in Zeiten der Krise wäre eine geblockte Woche sinnvoller als nun jetzt noch eine weitere Sitzung von 7. bis 10. Oktober in Straßburg einzuschieben." Der SPÖ-Europaabgeordnete will in diesem Punkt, der jährlich bis zu 200 Millionen Euro kostet, nicht locker lassen. (Schluss) sn/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002