Kathpress-Themenpaket Wehrpflicht

Meldungen und Hintergründe aus kirchlicher Sicht zur Volksbefragung am 20. Jänner

Wien, 15.01.13 (KAP) Die Debatte über allgemeine Wehrpflicht oder Berufsheer müsste in eine breitere und sachlich fundierte Diskussion zu Sicherheit, Gemeinwohl und Friedensdienst eingebettet sein: Diese Überzeugung zieht sich als roter Faden durch die Stellungnahmen von Kirchenvertretern zu der mit 20. Jänner anberaumten Bundesheer-Volksbefragung. Allen voran Kardinal Christoph Schönborn plädierte dafür, einen größeren Fragehorizont in der Rückbesinnung darauf, was "wir für unser Land, für seine Sicherheit und sein Wohlergehen tun können", zu eröffnen.

Insgesamt gibt es im katholischen Bereich zur Sachfrage der Heeresreform einen legitimen Meinungspluralismus. Er rührt daher, dass das kirchliche Lehramt wohl eine klare Linie hinsichtlich der Friedenförderung besonders seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil, jedoch keine Präferenz hinsichtlich allgemeiner Wehrpflicht oder Berufsheer hat.

Aus Anlass der Volksbefragung am 20. Jänner publiziert "Kathpress" ein Themenpaket, das zum Start folgende Meldungen und Beiträge enthält:

- Wehrpflichtdebatte: Keine Festlegung durch kirchliches Lehramt

- Schönborn zu Wehrpflicht: Fragt, was ihr für euer Land tun könnt!

- Heeres-Volksbefragung: Kirchenvertreter für tieferen Sachhorizont

- Freistetter: Heer ist Teil europäischer Sicherheitspolitik

Das Themenpaket wird laufend erweitert und ist abrufbar unter www.kathpress.at/wehrpflicht

(ende) pwu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001