RMA: Schieder für Zweckwidmung der Wohnbaumittel

Finanzstaatssekretär fordert ein Spekulationsverbot mit Wohnbaumittel

Wien (OTS) - Nach dem Finanzskandal in Salzburg fordert Sekretär Andreas Schieder (SPÖ) eine Zweckwidmung der Wohnbauförderung ab 2014. "Die Wohnbauförderung muss dort ankommen, wofür sie gedacht ist: beim Wohnbau", sagt er in den aktuellen Ausgaben der Regionalmedien Austria.

Immerhin zahle, so der Politiker, jeder Arbeitnehmer 0,5 Prozent seines Bruttoeinkommens in ebendiesen Fördertopf ein. 2012 waren dies in Österreich mehr als 870 Millionen Euro. "Damit soll leistbarer Wohnraum geschaffen werden", setzt der Staatssekretär nach. Gehe es nach dem Staatssekretär, sollten Wohnbaumittel nur für Veranlagung oder Investitionen in den Wohnbau verwendet werden.

RMA - Regionalmedien Austria:

2009 von der Styria Media Group AG und der Moser Holding AG gegründet, steht die RMA österreichweit für lokale Nachrichten aus den Regionen Die RMA vereint unter. ihrem Dach insgesamt 140 Zeitungen der Marken bz-Wiener Bezirkszeitung, Bezirksblätter Burgenland, Niederösterreich, Salzburg und Tirol, WOCHE Kärnten und Steiermark, der Kooperationspartner Bezirksrundschau Oberösterreich und Regionalzeitungen Vorarlberg, sowie Grazer, Kärntner Regionalmedien, Brennpunkt Schwaz und Wörgler & Kufsteiner Rundschau. Weiters bieten die Internet-Portale meinbezirk.at, woche.at und grazer.at auch im digitalen Bereich lokale und regionale Inhalte.

Weiterführender Link:
RMA - Regionalmedien Austria AG: www.regionalmedien.at

Rückfragen & Kontakt:

Karin Strobl
Chefredakteurin
Regionalmedien Austria AG
Weyringergasse 35, 1040 Wien
Mobil: +43/699/119 66 340
karin.strobl@regionalmedien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REG0001