Sozialberufe: Ab heute Betriebsversammlungen in ganz Österreich

Arbeitgeber tragen Verantwortung für Aufrechterhaltung der Betreuung

Wien (OTS/ÖGB) - Von Dienstag, 15. Jänner bis Donnerstag, 17. Jänner finden in den Betrieben des gesamten privaten Gesundheits- und Sozialbereichs Betriebsversammlungen statt, um die Beschäftigten über den aktuellen Verhandlungsstand bei den Kollektivvertragsverhandlungen zu informieren und die weitere Vorgangsweise zu besprechen. Vergangenen Donnerstag wurden die Verhandlungen für die etwa 120.000 betroffenen ArbeitnehmerInnen ergebnislos unterbrochen. Der nächste Verhandlungstermin findet am 24. Jänner 2013 statt.++++

"Es besteht überhaupt kein Zweifel darüber, dass die Beschäftigten das Recht haben, an diesen Versammlungen teilzunehmen, um sich über den Verhandlungsstand zu informieren. Die Möglichkeit der Teilnahme haben die Arbeitgeber zu unterstützen", stellen die VerhandlerInnen von GPA-djp und vida, Reinhard Bödenauer und Michaela Guglberger, im Vorfeld der Versammlungen klar. Von den Gewerkschaften GPA-djp und vida wird die derzeit wahrnehmbare Delegierung der Verantwortung an die Beschäftigten kritisiert.

Verhandelt wird heuer erstmals in einer sogenannten Globalrunde. Die Arbeitgebervertreter dreier unterschiedlicher Kollektivverträge aus dem Gesundheits- und Sozialbereich verhandeln gemeinsam statt getrennt die entgeltrechtlichen Bestimmungen mit den Gewerkschaften GPA-djp und vida. Neben dem Arbeitgeberverband "Sozialwirtschaft Österreich" (vormals BAGS) sind dies die Caritas und die Diakonie.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft vida
Mag. Martina Fassler
Tel: 01/53 444 79 260 oder 0664/6124 57 32
martina.fassler@vida.at
www.vida.at

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
Martin.panholzer@gpa-djp.at
www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001