"Österreich rockt den Song Contest": Präsentation der Songs

Von Soul und Elektro über Pop bis Rock

Wien (OTS) - Singer-Songwriter, Selfmade-Rocker, Soul-Überraschung, internationale Popstimme und hippe Elektropopper - seit Dezember sind jene fünf Acts bekannt, die ins Rennen um das österreichische Ticket für Malmö gehen. Bis Ende Oktober war das Team um Thomas Rabitsch damit beschäftigt, für den ORF die heimische Musiklandschaft nach vielversprechenden Künstlern zu durchforsten. Anschließend wurden gemeinsam mit der ORF-Redaktion Yela, Natália Kelly, The Bandaloop, Elija und Falco Luneau für die österreichische Vorentscheidung nominiert und im Dezember der Öffentlichkeit präsentiert. Bis Anfang Jänner 2013 galt es für sie, ein auf sie und den Song Contest maßgeschneidertes Lied zu produzieren. Von Soul und Elektro über Rock bis Pop - das Publikum erwartet am Freitag, dem 15. Februar 2013, bei "Österreich rockt den Song Contest" live ab 20.15 Uhr in ORF eins ein spannender Mix unterschiedlicher Stilrichtungen.

Am Montag, dem 14. Jänner, präsentierten ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm und ORF-Sendungsverantwortlicher Stefan Zechner die fünf Songs erstmals der Öffentlichkeit. Durch den Pressetermin in der Wolke 21 neben der UNO-City führte Ö3-Moderatorin Kati Bellowitsch, die beim internationalen Finale im Mai auch das österreichische Votingergebnis verkünden wird.

ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm: "Ich denke, dass wir mit unseren fünf Künstlern und ihren Songs zeigen, dass Österreich nach wie vor ein Musikland ist, und ich bin mir sicher, dass wir den internationalen Vergleich nicht zu scheuen brauchen. Unsere Fünf Acts spiegeln die Vielfalt des künstlerischen Schaffens ins Österreich wider."

ORF-Sendungsverantwortlicher Stefan Zechner: "Wir haben fünf anspruchsvolle und international konkurrenzfähige Songs in hervorragender Qualität und in unterschiedlichen Musikrichtungen für den österreichischen Vorentscheid - und ich bin mir sicher, dass jeder einzelne Künstler ein hervorragender Vertreter für Österreich wäre."

Noch bis Freitag, den 18. Jänner, werden im "Ö3-Wecker" die fünf Acts und ihre Songs vorgestellt: Den Auftakt am Montag machte Elija, Dienstag folgt Natalia Kelly, Mittwoch werden The Bandaloop porträtiert, am Donnerstag Falco Luneau, und Yela beschließt die Serie am Freitag.

"Österreich rockt den Song Contest" - Die Künstler und ihre Songs

Falco Luneau - "Rise above the Night" (Text/Musik: Falco Luneau, Tony Cornelissen)
Der 28-jährige Sänger stammt aus Vorarlberg und lebt zurzeit in den Niederlanden. In Österreich wurde Falco Luneau als Kandidat der dritten "Starmania"-Staffel bekannt. Seine bisher größten musikalischen Erfolge feierte er jedoch in Holland, wo er den renommiertesten Singer-Songwriter-Wettbewerb - veranstaltet von der dort größten Radiostation - gewinnen konnte und mit seiner ersten Single die Charts stürmte. Falco über "Rise above the Night": "Ich glaube, dass wir alle, was Friede, Freiheit und Liebe betrifft, noch nicht dort angekommen sind, wo wir eigentlich sein sollten. Das klingt jetzt wahrscheinlich klischeehaft, aber mit meinem Song habe ich versucht zu umschreiben, wonach wir alle streben, und ich glaube, dass sich viele damit identifizieren können."

Natália Kelly - "Shine" (Text: Andreas Grass, Nikola Paryla, Natalia Kelly / Musik: Andreas Grass, Nikola Paryla, Alexander Kahr)
Die 18-jährige Schülerin aus Niederösterreich wurde in den USA geboren. Trotz ihrer Jugend ist Natália Kelly bereits wettbewerbserprobt - so konnte sie 2006 den Nachwuchswettbewerb "Prima La Musica" in der Kategorie Klavier für sich entscheiden und 2008 in der Kategorie "Solo Klassischer Gesang" den dritten Platz belegen. Natália Kelly über ihren Song: "In meinem Song 'Shine' geht es darum, dass man öfters im Leben mit schwierigen Situationen konfrontiert wird. Trotz allem sollte man nicht die Hoffnung auf bessere Zeiten aufgeben. Wenn man an sich selber glaubt und Mut hat, das Leben anzupacken, dann wird man auch wieder strahlen. Dieser Song bedeutet viel für mich, da es meine erste veröffentlichte Single ist und natürlich bin ich sehr stolz darauf, vor allem weil ich Co-Writer bin. Außerdem glaube ich, dass sich viele Personen in diesen Song hineinversetzen können, da es im Leben jedes Menschen Höhen und Tiefen gibt."

The Bandaloop - "Back to Fantasy" (Text/Musik: Barca Baxant & Justin Case)
Barca Baxant (34), Justin Case (32) und Mike Blitz (27) sind The Bandaloop. Seit 2010 vereinen sie bei ihren Auftritten Elektropop und Tanz zu einzigartigen Performances. Ihr unverwechselbares Gesamtkonzept ist geprägt von hohem künstlerischem Anspruch, kombiniert mit avantgardistischem Style und starker Bühnenpräsenz. The Bandaloop über "Back to Fantasy": "Unser Song ist ein einfach gehaltener, bandaloopisierter Partysong, der vor guter Laune plus Liebe strotzt. Er ist das ultimative Geständnis an die 'Liebe'. Do it, give it & you're fulfilled."

Elija - "Give Me a Sign" (Text/Musik: Elija)
Das 21-jährige Allroundtalent wurde in Graz geboren und lebt in Wien. Elija konnte 2009 den "Austrian Newcomer Award" für sich entscheiden und veröffentlichte 2012 auf seinem eigenen Plattenlabel sein erstes Album "Beautiful, But Incomplete". Mit der Single "Out of Use" schaffte er es in die Rotation von Hitradio Ö3. Elija über seinen Song: "Mein Beitrag 'Give Me a Sign' handelt von einer gescheiterten Liebesbeziehung: Die Wege trennen sich und das Leben geht weiter. Trotzdem gibt es Momente, in denen man auf ein Zeichen wartet. Wie bei allen Songs, die ich schreibe, liegt auch diesem eine wahre Geschichte zugrunde. Songwriting hat für mich etwas Befreiendes."

Yela - "Feels Like Home" (Text/Musik: Daniela Bauer, Lukas Hillebrand, Alexander Pohn)
Die 31-jährige Daniela Bauer alias Yela wurde in Wien geboren und lebt in New York. Die talentierte Musikerin erhielt ein Stipendium an der renommierten Berklee School of Music in Boston, wo sie Gesang und Musiktherapie studierte. Es folgten zahlreiche internationale Auftritte - unter anderem mit dem mehrfach Grammy-nominierten Musiq Soulchild. Yela über ihren Song: "In 'Feels Like Home' geht es um die Leute, Umgebungen, Erinnerungen, Mementos, die uns das Gefühl von 'daheim sein' vermitteln. Es geht primär um Freundschaften; die alten Freundschaften, die schon viel durchgemacht haben, wo es keinen Unterschied macht, ob man sich lang nicht hört oder weit voneinander entfernt ist, wenn man wieder zusammen ist, fühlt sich alles wieder an wie früher einmal. Und es geht darum, dass Erinnerungen uns das Gefühl von zu Hause vermitteln können."

"Österreich rockt den Song Contest" - die Show am 15. Februar live um 20.15 Uhr in ORF eins

Bei "Österreich rockt den Song Contest" präsentieren alle fünf Acts jeweils zwei Songs - und zwar zuerst ihre eigenständige Version eines ehemaligen Song-Contest-Siegertitels und danach ihren eigenen Song für Malmö. Wer schließlich Österreich beim "Eurovision Song Contest" vertreten wird, entscheiden zu 50 Prozent das ORF-Publikum mittels Televoting und - analog zum großen Finale im Mai - zu 50 Prozent eine internationale Fachjury. Moderiert wird die ORF-eins-Hauptabendshow von Mirjam Weichselbraun und Andi Knoll.

Folgende ehemalige Siegertitel stehen auf dem Programm: Falco Luneau präsentiert "What's Another Year", mit dem Johnny Logan 1980 den Sieg nach Irland holte. Natália Kelly geht mit Céline Dions "Ne partez pas sans moi" (Schweiz 1988) an den Start. The Bandaloop haben sich für ABBAs "Waterloo" (Schweden 1974) entschieden. Elija präsentiert mit Loreens "Euphoria" den Siegertitel 2012. Yela singt "Love Shine a Light" von Katrina & The Waves (Großbritannien 1997).

Ticketinfos zu "Österreich rockt den Song Contest" sind unter tickets.ORF.at und Infos zur Backstage-Spezialführung sind unter backstage.ORF.at abrufbar. Die österreichische Vorentscheidung wird außerdem auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) sowohl als Live-Stream als auch als Video-on-Demand angeboten. Infos zu den Kandidaten sind online auf songcontest.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008