Katzian/Weninger: Förderungen für thermische Sanierung umlenken in Richtung mehrgeschossiger Wohnbau

SPÖ-Modell liegt auf dem Tisch

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Energiesprecher Wolfgang Katzian und SPÖ-Umweltsprecher Hannes Weninger kritisieren die heute, Montag, von den Ministern Mitterlehner und Berlakovich präsentierten Förderrichtlinien für die thermische Sanierung 2013: "Wir müssen endlich ein wirksames Instrument finden, um die Förderungen in Richtung des mehrgeschossigen Wohnbaus zu lenken. Damit können wir wirksam Energiearmut bekämpfen, denn sozial schwachen Haushalten fehlt schlichtweg das Geld um von den vorgeschlagenen Zuschüssen zu profitieren. Doch speziell diese Haushalte finden sich oft in schlecht sanierten mehrgeschossigen Wohnbauten", so Katzian am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Wenn wir unsere Klimaziele erreichen wollen, brauchen wir eine Sanierungsoffensive im mehrgeschossigen Wohnbau und bei öffentlichen Gebäuden. Wohnbauträger, Städte und Gemeinden müssen deshalb unbedingt in Sanierungsrichtlinien aufgenommen werden", betont Nationalratsabgeordneter Weninger.

Die SPÖ fordert schon seit Jahren eine zielgerichtete Änderung der Förderrichtlinien und hat seit längerer Zeit ein Konzept erarbeitet. Bei dem sollen, unter anderem durch staatlich geförderte zinsfreie Kredite, vor allem sozial schwachen Haushalten ermöglicht werden, entsprechende Sanierungsschritte zu unternehmen. "Ein gutes Modell liegt am Tisch, man bräuchte es nur umzusetzen", schließen die beiden SPÖ-Abgeordneten. (Schluss) sn/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003