FPÖ-Mölzer: Die EU darf sich nicht in den Mali-Konflikt hineinziehen lassen!

Den Militärberatern dürfen keine Kampftruppen folgen - EU hat am Balkan und nicht in Afrika für Frieden und Sicherheit zu sorgen

Wien (OTS) - Die EU dürfe sich nicht in den Mali-Konflikt hineinziehen lassen, sagte heute der freiheitliche Delegationsleiter im Europäischen Parlament, Andreas Mölzer, zu den Luftangriffen Frankreichs gegen Islamisten in diesem westafrikanischen Land. "Die Bekämpfung von Islamisten oder die Evakuierung eigener Staatsbürger sind zwar legitime Ziele, aber nachdem diese erreicht sind, sollte sich Frankreich so rasch wie möglich zurückziehen", hielt Mölzer fest.

Die Gefahr, dass die Europäische Union in den Mali-Konflikt hineingezogen werde, bestehe insbesondere deshalb, weil die EU 200 Militärberater nach Mali entsenden will, so der freiheitliche Europaabgeordnete. "Die Militärberater könnten der erste Schritt für einen großangelegten Militäreinsatz sein, insbesondere dann, wenn sich die Lage in Mali weiter verschärft. Zudem wäre es nicht das erste Mal in der Geschichte, dass in einem Konflikt der Entsendung von Beratern und Ausbildern Kampftruppen folgen", warnte Mölzer.

Außerdem wies der freiheitliche EU-Mandatar darauf hin, dass die Europäische Union vorrangig in Europa für Frieden und Sicherheit zu sorgen habe. "Hier ist vor allem der Balkan von Bedeutung, weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass es in Bosnien oder im Kosovo wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommt. Deshalb dürfen die ohnedies nicht berauschenden Ressourcen der EU nicht in Afrika verschwendet werden, zumal es vorrangig die Aufgabe afrikanischer internationaler Organisationen wie der Afrikanischen Union oder Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft ist, Mali zu befrieden", schloss Mölzer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003